Einander begegnen – voneinander lernen

Einander begegnen – voneinander lernen

12 ASS-Schülerinnen und Schüler auf dem Weg nach Indien

[caption id="attachment_1004" align="alignright" width="1200"]Die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule mit der „Reiseleitung“ Andrea Schulte in den Bäumen und Sebastian ToepferDie Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule mit der „Reiseleitung“ Andrea Schulte in den Bäumen und Sebastian Toepfer[/caption]In wenigen Tagen brechen zwölf Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule nach Indien auf. Sie begegnen in Neerpair, südlich von Chennai, gleichaltrigen Jugendlichen, um mit ihnen für zwei Wochen gemeinsam zu lernen und zu leben.

Bereits zum dritten Mal findet damit eine Begegnungsreise statt, die junge Nienburger nach Südindien führt. Während des zweiwöchigen Aufenthaltes an der Dr. Arulappa Higher Secondary School in Neerpair, Tamil Nadu, arbeiten die deutschen und indischen Schülerinnen und Schüler zum Thema „Nahrungshunger – Wie werden wir alle satt?“. Eine wachsende Weltbevölkerung, schrumpfende Ressourcen und die Globalisierung der Landwirtschaft stellt Menschen überall auf der Erde künftig vor große Herausforderungen. Die Reise ist Teil des entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramms (ENSA) und wird durch die Engagement Global gGmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Informationen zum Thema Landraub in der Pausenhalle am Hauptgebäude

Die Ausstellung „Landraub – Profit.Macht.Hunger“ wurde vom Verband für Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) erarbeitet und ist von der deutschen UNESCO Kommission als offizielles UN-Dekade Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2011/2012“ ausgezeichnet worden.

Der Verein Arivu- Zukunft durch Bildung e.V. holt die Schau in der ersten Juni Woche an die ASS. Dort wird diese im Gang neben der Sporthalle am Hauptgebäude ausgestellt und kann von Schulklassen und Kursen besucht werden. In diesem Rahmen wird auch der Soziologe und Politikwissenschaftler Ro Ayikoué Alognon als Referent einige Oberstufenkurse besuchen.

In der Zeit von Samstag 6. bis Sonntag14.Juni steht die Ausstellung anschließend für alle zugänglich  zu den üblichen Öffnungszeiten in der St. Martinskirche.

Klasse 5c versteigert eigene Kunstwerke für das Indien-Projekt der ASS

Klasse 5c versteigert eigene Kunstwerke für das Indien-Projekt der ASS

Nach dem Aufruf der Indien-AG/Arivu, die Patenschaft für ein Kind in Indien für ein Jahr finanziell zu unterstürzen oder für unsere Partnerschule in Neerpair (Südindien) zu spenden, hat sich die Klasse 5c der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg mit Ihren Klassenlehrern Frau Leiste und Herrn Niehold entschieden, eine Kunstversteigerung zu organisieren. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse haben dazu unterschiedlichste Kunstwerke angefertigt, die ein hohes Maß an Engagement und Kreativität zeigen. Dass dies nicht nur die Fünftklässler und ihre Klassenlehrer so sahen, beweist der Erfolg, den die Versteigerung unter den Eltern der Klasse erbrachte. Insgesamt hat diese Aktion 185 Euro eingebracht, die am vergangenen Donnerstag an Frau Schulte in den Bäumen für unser Indien-Projekt übergeben wurden.

Indien-Reise 2015

Indien-Reise 2015

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen! Es ist soweit: Die Planungen für unsere Indien-Reise 2015 haben begonnen! Das Wesentliche in Kürze: Von So, 18.10.- Fr, 30.10.2015 (13 Tage) findet eine Reise nach Südindien statt. Die Teilnahme steht allen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern der Albert-Schweitzer-Schule offen. Die Reisekosten betragen pro Person ca. 1.600 Euro (Flug, Hotel, Ver­pfle­gung, Ausflüge vor Ort). Die Zahl der Reiseplätze ist begrenzt. Am Dienstag, 10. März, 17.15-18.15 Uhr, gibt es einen Informationsabend in der Caféteria im Nordertorstriftweg. Die erfahrenen „Reiseleiterinnen“ Kathrin Haase und Edda Herrmann-Scheefe zeigen Bilder der letzten Reisen, stellen Reiseziel, Unterkunft und Programmgestaltung vor und beantworten gerne Ihre/Eure Fragen. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist selbstverständlich unverbindlich. Zeitgleich zur Reise wird sich eine zwölfköpfige Schülergruppe im Wohnheim unserer Partnerschule in Neerpair aufhalten und gemeinsam mit den Jugendlichen vor Ort ein Projekt zum Thema (globale) Landwirtschaft und Ernährung erarbeiten. Hierzu sind keine Anmeldungen mehr möglich; die Begegnungsreise ist ausgebucht. Das Vorbereitungsteam freut sich, Sie am Dienstag, den 10. März, begrüßen zu dürfen! i.A. Sebastian Toepfer  

1000€ für Indien – Danke!

1000€ für Indien – Danke!

Mit 1233 Stimmen für den Verein Arivu und somit für das Indienprojekt der Albert-Schweitzer-Schule hat der Verein es auf Rang 249 ganz knapp unter die 250 Vereine in der entsprechenden Kategorie geschafft! Somit bekommen wir 1000€ für das Projekt von der DiBa! Mit dem Geld wird die Trinkwasserversorgung an unserem St. Johns-Wohnheim in Neerpair verbessert, so dass die Kinder auch in Trockenzeiten sauberes und gutes Trinkwasser haben und auch ihren Garten bewässern können.  

Die Indien-AG beschäftigt sich mit dem Kastensystem

Die Indien-AG beschäftigt sich mit dem Kastensystem

In der Indien-AG haben wir uns mit dem Kastensystem beschäftigt, weil dies in der indischen Gesellschaft auch heute noch eine große Rolle spielt.

Der Ursprung des Kastensystems kommt aus dem Hinduismus – der Hinduismus ist eine wichtige Religion in Indien.

Im Hinduismus ist das Karma eine Art Bankkonto des Lebens, das jeder Hindu besitzt. Das Karma kann sich je nach dem Verhalten positiv oder negativ ‚aufladen‘. Mit einer schlechten Lebensweise rutscht der Mensch schnell ins Minus, was in der „ewigen Ordnung“ für den Betroffenen im ungünstigsten Fall bedeutet, dass er im nächsten Leben als Dämon oder als Ameise wiedergeboren wird.

Was macht eigentlich die Indien-AG?

Was macht eigentlich die Indien-AG?

Hallo Leute! 🙂   Heute wollen wir euch von der Indien-AG berichten. In der AG machen wir z.B. Plakate, mit denen wir euch über Indien informieren. Wir gestalten Karten und schicken diese dann nach Indien.   Wir spielen Spiele, wodurch wir ein wenig Tamil lernen. Tamil ist die Sprache, die die Kinder aus unserem Wohnheim sprechen. Manchmal gucken wir auch in der AG einen Film. An einem Nachmittag haben wir uns zusammengesetzt und uns gegenseitig Henna Tattoos gemalt und gemütlich Tee getrunken. Heute haben wir zusammen Lassi zubereitet und getrunken. Am 21.02.2014 beim Elternsprechtag für die Schüler im Hauptgebäude, werden wir auch Lassi und Kuchen verkaufen. Das Geld, das wir einnehmen, schicken wir als Spende nach Indien, zu unserem Wohnheim in Neerpair.   Wir freuen uns über zusätzliche Kuchenspenden & über euren Besuch in der Cafeteria in der Friedrichstraße.                                     Eure Indien-AG   Melissa Insel, Mareike Behrens, Merala Vijayaratnam