Wohnen in der Zukunft – die 5. Klassen zeigen, wie’s geht

Wohnen in der Zukunft – die 5. Klassen zeigen, wie’s geht

Die Fünftklässler haben ihr erstes Halbjahr an der ASS fast hinter sich und haben dabei eine Menge gelernt! Auch im Fach Englisch haben sie tolle Fortschritte gemacht – und das zeigten sie eindrucksvoll in ihren Ideen zu ihren „Fantasy houses“. Nachdem sie gelernt hatten, sich und ihre Familien zu beschreiben, schauten sie in die Zukunft und präsentierten ihre Häuser der Zukunft. Teilweise war wirklich sehr viel Fantasie dabei – aber wer weiß, was einmal möglich sein wird J Es gab Rutschen aus oberen Stockwerken, die im Pool im Garten endeten, ganze Räume nur für Süßigkeiten oder eine ganze Etage zum Skateboarden! Manche werden in Los Angeles oder Paris leben. Andere bleiben gerne „on the countryside“ in der Nähe Nienburgs. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten sehr engagiert an ihren Häusern und schrieben tolle Texte, um ihre Vision in der Klasse oder in Videokonferenzen zu präsentieren. Es sind beeindruckende „Fantasy houses“ entstanden, von denen wir hier einige vorstellen möchten. Anna aus der 5e (bili-Klasse) wird in Frankreich leben. Wie sie dort leben wird, präsentiert sie am besten selbst: Weitere Beispiele der Klassen 5c und 5e.

Herausforderung gesucht – Auszeichnung bekommen

Herausforderung gesucht – Auszeichnung bekommen

Schüler an Albert-Schweitzer-Schule wachsen in Wettbewerben über sich hinaus/ Bemerkenswerte Auszeichnungen und Preise bei Das ist Chemie! (DICH), Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) undThe Big Challenge „Ich bin sehr interessiert an Chemie und allen Naturwissenschaften. Ich wollte einmal schauen, wie gut ich bin.“ Unbändigen Forscherdrang und große Freude am Lösen kniffliger naturwissenschaftlicher Fragestellungen versprühten so einige Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule – ein Entdeckergeist, der sich sogar gegen das Coronavirus immun zeigte und selbst vom ‚Lockdown‘ nicht gebändigt werden konnte. Und Luca Jauch (Klasse 9b), von dem die obige Aussage stammt, gehört dabei zu den Nachwuchs-Wissenschaftlern und besonders Wissendurstigen der ASS, die an renommierten Wettbewerben wie Das ist Chemie! bzw. Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO)teilgenommen haben oder ihre englische Sprachfertigkeit im Wettbewerb Big Challenge testen ließen. Besonders bemerkenswert: Die Teilnahme an den Wettbewerben geschah nicht nur mit Köpfchen und Wissensdurst, sondern speziell in den Naturwissenschaften auch freiwillig über den sonstigen fordernden Unterrichtsalltag und dann online sogar über den ‚Lockdown‘ hinaus. Dieses außerordentliche Engagement würdigte nun die stellvertretende Schulleiterin der ASS, Frau Dr. Gudrun Gronewold, am Ende eines auf seine Weise besonders herausfordernden Schuljahres. In kleinen Zeremonien erhielten diese Schülerinnen und Schüler in ihrem Klassenraum Teilnahmeurkunden und Auszeichnungen für ihre

Weiterlesen

Biologie-Bilingual

Biologie-Bilingual

Liebe Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen! Hier haben wir mal einen kleinen Einblick für Euch vorbereitet, was Euch im bilingualen Unterricht erwartet. In dem kurzen Film seht ihr, was wir mit Euch im Schnupperunterricht gemacht hätten….natürlich ganz anders, aber einen Einblick in bilingualen Unterricht bekommt Ihr vielleicht trotzdem….

Vlogs – „Kids in America“

Vlogs – „Kids in America“

Im Rahmen der Unterrichtssequenz „Kids in America“ haben die Schülerinnen und Schüler der 8D Highschools in den USA mit der Albert-Schweitzer-Schule verglichen. Zahlreiche Unterschiede aber auch Ähnlichkeiten sind dabei sichtbar geworden. Ihnen ist besonders aufgefallen, wie sehr sich die Stundenpläne, die unterrichteten Fächer und das Schulleben voneinander unterscheiden. Im Anschluss wurden in Gruppen Vorbereitungen getroffen, um einen typischen Schultag an der ASS in einem Vlog zu porträtieren. Der Entstehungsprozess der Videos umfasste das Erstellen von Storyboards, einem Skript, der Plaung und Verwendung filmischer Mittel und ermöglichte somit einen kreativen und kommunikativ ausgerichteten Sprachgebrauch. Die verschiedenen Gruppen haben individuelle Schwerpunkte gelegt, welche sie in ihrem Vlog hervorheben wollten. Die teils sehr kreativen Endprodukte zeigen ganz unterschiedliche Facetten und Wahrnehmungen von Schule und lassen erkennen, wie intensiv sich die Lernenden mit dem Lerngegenstand auseinandergesetzt haben.

HERE IT IS:  The LONDON-TOUR-SONG!

HERE IT IS: The LONDON-TOUR-SONG!

Wissenschaftlich begleitetes ASS- Projekt: Englischunterricht mit „TikTok- Choreos?! Aus „Old Town Road“  wird der „LONDON-TOUR-SONG“ Josephine Püschel und Laura Lange aus dem 12. Jahrgang schreiben aktuell ihre Facharbeit im Seminarfachkurs Chor. Thema: „TikToks“ im Englischunterricht“. Dieser weltweite Trend ist auch bei unseren jüngeren ASS- Schüler/innen zu beobachten: nicht selten stehen kleine Gruppen singend beieinander und üben „Tik-Tok-Choreos“, eine Mischung aus Tanz, Gestik und Mimik. Im Musikunterricht fiel der Seminarfach-Kursleiterin A. Falldorf-Podehl auf, dass die Schüler den englischen Songtext zu „Old Town Road“ mit der Choreo blitzschnell und sozusagen nebenbei auswendig lernten. Warum also nicht etwas, was Spaß macht, im Unterricht einsetzen? In der Facharbeit erklären Josephine und Laura dieses Phänomen u.a. aus musikwissenschaftlicher Sicht. Sehr spannend: die Verknüpfung von Musik /Sprache und Bewegungen setzt komplexe neurologische Prozesse in Gang, Worte werden so besonders effektiv „abgespeichert“, ganz besonders in Verbindung mit „positiven Emotionen“! Ihr Projekt geht aber noch weiter: die Englischlehrer M. Prasse und M. Hug (Referendar), beide begeisterte Musiker, ließen sich von der Idee überzeugen. Im Team wurde das Konzept entwickelt, den Song „Old Town Road“ mit einer Englischlektion (Klasse 6) zum Thema LONDON zu verknüpfen. Wert wurde dabei auch darauf gelegt, dass „TikTok“ als

Weiterlesen

King Arthur zu Besuch an der ASS

King Arthur zu Besuch an der ASS

Die englischen Schauspieler des „White Horse Theatre“ haben die 5. und 6. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule dieses Jahr mit auf Zeitreise ins mittelalterliche England genommen und sie mit der Geschichte vom „Green Knight“, dem grünen Ritter, in ihren Bann gezogen. Gleich nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Plätze auf den großen Matten in der MTV-Sporthalle eingenommen hatten, wuchs die Spannung im Publikum. Das Bühnenbild sorgte für eine urige und zugleich spannende Atmosphäre und als die kräftige, tiefe Stimme von Lord Gawain zu vernehmen war, schauten alle nur noch gebannt nach vorne, denn das Stück versetzte die Zuschauer in die Zeiten King Arthurs: Ein riesiger grün gekleideter Ritter fordert Arthurs Tafelrunde zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an, bemerkt jedoch zu spät, dass der grüne Ritter ein Zauberer ist. Wie sich der ehrenwerte Sir Gawain in dieser Welt der Tricks und Zauberei gegen seinen Widersacher durchsetzte, erlebte das junge Publikum hautnah mit. Highlights waren die wiederkehrenden interaktiven Teile des Stückes und die Lieder, die live von den Schauspielern gesungen wurden. So veranstaltete der König ein Lanzenstechen zu Pferd und Veronica aus der 6b wurde prompt zur Prinzessin ernannt und durfte die Spiele eröffnen. Als Lord Gawain

Weiterlesen

Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Amerikanische Gastschüler an der ASS kehren nach 3 Wochen zurück nach New Mexico/ Schüleraustausch der ASS stiftet neue Freundschaften zwischen Nienburg und Las Cruces „Die Teilnahme am Austausch 2018/19 war eine herausragende Erfahrung! Die geknüpften Kontakte reichen weiter als bis nach Las Cruces, New Mexico. Es sind Freundschaften entstanden – und wir alle werden noch lange davon zehren.“ Kann man sich Schöneres als Fazit einer Begegnung von Jugendlichen unterschiedlicher Länder und Kulturen wünschen als dieses Resümee der Teilnehmerin Denise Carstens? Die Begegnung, das war der Gegenbesuch von 17 amerikanischen Schülerinnen und Schülern und 2 Lehrern der Arrowhead Park High School in Las Cruces, New Mexico. Zu Gast waren diese vom 22. Mai bis 09. Juni an der ASS im Rahmen des seit 32 Jahren bestehenden Schüleraustausches des Nienburger Gymnasiums mit High Schools in Las Cruces als Teil des German-American Partnership Program (GAPP). 3 Wochen in liebevollen Nienburger Gastfamilien mit ihren Austauschpartnern, Unterricht an einem deutschen Gymnasium, der ASS, Kennenlernen von Nienburg und Umgebung, Hamburg, Celle, Bremerhaven und im Anschluss an die Zeit in den Gastfamilien noch eine knappe Woche Berlin – für die neugewonnenen amerikanischen Freunde eine aufregende Zeit! Fremde Kulturen kennen und deren Besonderheiten

Weiterlesen