Weser, Weser, Weser

Weser, Weser, Weser

Die Ruderriege pflegt ihre Wanderfahrtstradition: Wesermarathon, Rundfahrt in Nienburg und Etappenfahrt über Hoya nach Bremen. Die Weser im Weserbergland vom Zusammenfluss von Werra und Fulda bis nach Holzminden oder gar an einem Tag bis nach Hameln mit Ruderbooten zu erfahren, ist ein Traum. Die Weser, die man in Nienburg vor lauter Bäumen und Büschen an vielen Stellen gar nicht betrachten kann, von Landesbergen bis nach Drakenburg ruderisch zu erkunden, ist jeder Nienburgerin und jedem Nienburger nur zu empfehlen. So könnten sie einmal ihren Fluss wirklich erleben. Einmal mit Muskelkraft und der Hilfe der Strömung von Nienburg nach Bremen zu rudern, bedarf dann guter Kondition und Glück, von Motorbootwellen verschont zu bleiben. 13 Ruderinnen und Ruderer nahmen von Mittwoch bis Donnerstag an der traditionellen Wanderfahrt der Ruderriege über Himmelfahrt von Nienburg nach Bremen teil. Gut vorbereitet durch die oben erwähnten Tagesfahrten starteten am Mittwochnachmittag die Gig-Doppelvierer „Bederkesa“ und „Essen“ sowie der neu getaufte Gig-Doppelzweier „Helene Schweitzer“ am heimischen Bootshaus. Die erste Etappe von Nienburg nach Hoya bescherte dabei allen Ruderinnen und Ruderern angenehmes Ruderwetter, sodass lediglich die Talschleusung in Drakenburg höhere Aufmerksamkeit bedurfte. Gut gestärkt durch einen Chili-con- und Chili-sine-Carne-Abend ging es am nächsten Tag vom

Weiterlesen

RRASS tauft “Helene Schweitzer” und “Heidelberg”

RRASS tauft “Helene Schweitzer” und “Heidelberg”

Am Samstag, den 27. April 2024, stand ein besonderes Ereignis für die Ruderriege der ASS an: Die Taufe eines Einers und eines Gig-Doppelzweiers. Ungefähr 70 Personen nahmen an der Feier teil, und nach einer kurzen Eröffnungs- und Willkommensrede stellten Lena Normann und Marie Weber die Boote vor. Der Einer, ein Empacher, wurde von Louis Riemer auf den Namen “Heidelberg” getauft. Bei dem Einer handelt es sich um einen, von einem ehemaligen Ruderer der RRASS, geschenkten Empacher. Die Ruderriege ist äußerst dankbar, ein solch hochwertiges Boot als kleine Schülerruderriege besitzen zu dürfen, da Empacher eine der renommiertesten Bootsherstellermarken weltweit ist. Da der ehemalige Ruderer und das Boot aus Heidelberg stammen, erhielt das Boot diesen Namen. Der Gig-Doppelzweier wurde von Zoé Gohlke auf den Namen “Helene Schweitzer” getauft. Die Namenswahl erfolgte nicht aufgrund ihrer Beziehung zu Albert Schweitzer, sondern um die herausragenden Leistungen und die eigenständige Persönlichkeit von Helene Schweitzer zu würdigen. Sie war Krankenpflegerin, Waisenhaus-Inspektorin und mit bereits 17 Jahren eine vollständig ausgebildete Lehrerin. Die Ruderriege möchte mit dieser Namensgebung auf wichtige historische Frauen wie Helene Schweitzer aufmerksam machen und zeigen, dass sie nicht nur als “die Frau von Albert Schweitzer” betrachtet werden sollten. Nach der

Weiterlesen

RRASS im Frühjahrsruderlager Dörpen

RRASS im Frühjahrsruderlager Dörpen

Nach den erfolg- und trainingsreichen Wintermonaten (Wintertraining, drei Ergonächte, Ergometerregatten in Minden und Osnabrück sowie Basketballspiele in Hannover) freute sich die Schülerruderriege der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg sehr darauf, sechs Tage vom 01.04. bis zum 06.04.24 im großartigen Bootshaus am Dörpener Küstenkanal verbringen zu können. Dort wurden sie stets herzlich von Norbert Fettes und Lena Schulz-Bender empfangen.Die insgesamt 19 Ruderinnen und Ruderer waren sehr froh, dass sie trotz der zeitweise starken Niederschläge gut trainieren konnten. Der Wasserstand des Küstenkanals blieb, unabhängig von den Niederschlägen, konstant – anders als in ihrer Heimat Nienburg, wo zu dieser Zeit Hochwasser herrschte.Das Training umfasste alle Bootsklassen vom Einer bis zum Vierer, wobei ein besonderer Fokus auf den Gig-Booten lag, um sich auf den am 05.05.24 anstehenden Wesermarathon vorzubereiten.Doch in Dörpen stand nicht nur das Training im Mittelpunkt. Spiel und Spaß gehörten ebenfalls zum Programm des Ruderlagers. Der Besuch im Dörpener Schwimmbad sowie die vielen Abende, an denen Werwolf und Lügen gespielt wurden, sorgten für eine willkommene Abwechslung.Die Ruderriege blickt nun voller Freude auf die Taufen von zwei neuen Booten – einem Gig-Doppelzweier und einem Einer – die am 27.04.24 stattfinden werden. Außerdem freut sich die RRASS schon sehr auf die bevorstehende

Weiterlesen

Spiel und Spaß in Osnabrück

Spiel und Spaß in Osnabrück

Am 24.02.24 nahm die Ruderriege der Albert Schweitzer Schule am Rats-Ergo-Cup in Osnabrück teil. Um 6 Uhr trafen sich insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler beim Busunternehmen Beermann in Marklohe, um gemeinsam die Reise nach Osnabrück anzutreten. Dort traten sie nicht nur auf dem Ergometer, sondern auch auf dem Spielfeld gegen andere Ruderinnen und Ruderer an. Für die jüngeren Mädchen war Bockball angesetzt, während die älteren Mädchen Basketball und die Jungen Fußball spielten. Die RRASS meldete beim Bockballspiel folgende Mannschaft: Karlotta Schmidt, Lea Kraus, Nele Wienecke und Finja Niehold. Sie qualifizierten sich für das Finale und verloren knapp mit einem Punkt Unterschied gegen die gegnerische Mannschaft. Im Fußball konnte das Team um Fynn Püschel, Louis Riemer, Malte Lässig und Niklas Czinczoll mit einer souveränen Leistung den Turniersieg erringen. Auch bei den Basketballspielen der Mädchen lief es sehr gut. Beide Mannschaften (Mannschaft 1: Lena Normann, Frieda-Lotte Beck, Friederieke Weber, Lilly Köpke, Jane Siemering, Sophie Weber und Marie Weber. Mannschaft 2: Karlotta Schmidt, Tessa Reichard, Zoe Gohlke und Sophie Weber) konnten mit Goldmedaillen um den Hals nach Hause fahren. Bei den Ergometerrennen sah es wie folgt aus: Friederieke Weber und Vincent Zimpfer erreichten beide den ersten Platz auf

Weiterlesen

Spiel, Spaß und Ergometer – 41 Begeisterte bei der Ergospielenacht der RRASS

Spiel, Spaß und Ergometer – 41 Begeisterte bei der Ergospielenacht der RRASS

Vom 30.01.24 auf den 31.01.24 fand wieder die beliebte Ergospielenacht der Schülerruderriege der Albert-Schweitzer-Schule statt. Um 19 Uhr versammelten sich 41 aufgeregte Schülerinnen und Schüler in unserer Schule, um gemeinsam bis in die Nacht Sport zu treiben. Nachdem alles vorbereitet war, einschließlich eines leckeren Buffets, bei dem jeder etwas Kleines zum Essen beisteuerte, starteten wir um halb acht mit dem Aufwärmen beim Zombieball. Vorher hatten wir bereits einen Laufzirkel aufgebaut, den wir nach einer kurzen Pause für 30 Minuten in Zweierteams absolvierten. An den verschiedenen Stationen konnten die Jugendlichen entweder eine Runde um den Zirkel laufen oder einmal vom Keller ins Obergeschoss und zurück. Danach verwandelten wir den Zirkel in einen Brennball-Parcours und sammelten nebenbei auf zwei Ergometern Kilometer. Nach der zehnminütigen Spielzeit wurden die Kilometer addiert und verglichen, um einen Sieger zu bestimmen oder auch in zwei Kategorien zu siegen. Natürlich durfte das traditionelle Krabbenfußball nicht fehlen, und als Abschlussspiel spielten wir Völkerball. Anschließend boten wir optional einen Treppenlauf (vom Keller ins Obergeschoss und zurück) an, wobei das Maximum bei 10 Runden lag. Gegen 1 Uhr war Nachtruhe angesagt. Um 6 Uhr morgens räumten wir in der alten ASS-Halle auf, frühstückten gemeinsam und machten

Weiterlesen

“Stop Rowing… Attention… Row!”

“Stop Rowing… Attention… Row!”

Mit diesem Ruf traten insgesamt 13 Ruderinnen und Ruderer der RRASS zum jährlichen Ergometerrennen an, wobei sie sich auf 1000, 1500 und 2000 Meter lange Rennstrecken wagten. Am 09.12.23 nahm die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule am achten (M)indoorcup des Bessel Ruder Clubs teil. Bereits um 06:45 Uhr am Samstagmorgen machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg nach Minden, wo sie nicht nur selbst in spannenden Wettkämpfen ihr Bestes gaben, sondern auch ihre Teammitglieder anfeuerten und sich einige Rennen ansahen. Obwohl die Ruderriege in diesem Jahr keine Goldmedaille erringen konnte, kehrte sie dennoch mit einem zweiten Platz für Friederike Weber nach Hause zurück. Friederike führte ihr Rennen die meiste Zeit auf dem ersten Platz an, wurde jedoch kurz vor dem Ziel von Line Pfeiffer von der Bismarckschule Hannover um nur 3 Millisekunden überholt und belegte so den zweiten Platz über 1000 Meter. Weiterhin konnte sich die Ruderriege über drei zufriedene vierte Plätze freuen, die von Vincent Zimpfer über 2000 Meter, Lars Niehold über 1500 Meter und Lukas Normann über dieselbe Distanz erreicht wurden. Ebenso erlangte Zoe Gohlke in ihrem Rennen den ersten Platz, jedoch reichte es in der Gesamtwertung “nur” für den sechsten Platz aufgrund

Weiterlesen

Mit Weihnachtsmützen auf der Weser unterwegs

Mit Weihnachtsmützen auf der Weser unterwegs

Am 06.12.2023 fand das alljährliche Nikolausrudern der Schülerruderriege der Albert-Schweitzer-Schule statt – ein festlicher Höhepunkt im vorweihnachtlichen Programm. Mit großer Begeisterung machten sich 13 Schülerinnen und Schüler auf den Weg in den Nienburger Hafen. In den beiden Vierern ,,Essen” und ,,Bederkesa” genossen sie die stimmungsvolle Atmosphäre, während sie mit festlich geschmückten Weihnachtsmützen auf dem Kopf fröhliche Weihnachtslieder sangen. Nach der Rückkehr zum Bootshaus wurde die gemeisterte Ruderfahrt gebührend gefeiert. Die Boote wurden gründlich gereinigt und wieder in die Halle gebracht, um sie für den nächsten Einsatz vorzubereiten. Bei einer gemütlichen Runde mit heißem Tee und Apfelpunsch konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder aufwärmen und ihre Eindrücke austauschen. Die stimmungsvolle Veranstaltung fand schließlich ihren Abschluss bei selbstgebackenen Keksen und weiteren fröhlichen Klängen von Weihnachtsliedern.