„Das Erinnern aufrechterhalten“

„Das Erinnern aufrechterhalten“

Gedenkstättenfahrt des Kirchenkreises Nienburg nach Oświęcim (Auschwitz) in Polen Vom 30.10. bis 05.11.2022 fuhren 46 Schülerinnen und Schüler von fünf Schulen aus dem Landkreis Nienburg, sowie acht Begleitpersonen auf Gedenkstättenfahrt nach Oświęcim (Auschwitz), um sich vor Ort mit der Shoa auseinanderzusetzen und auch als junge Generation das Erinnern an die nationalsozialistischen Verbrechen aufrecht zu erhalten. Nach der Ankunft in der internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) besuchte die Gruppe den historischen Stadtkern Oświęcims, in dessen jüdischem Museum auf die lange Geschichte jüdischen Lebens an diesem Ort geblickt wurde. Anschließend bereiteten Referenten und Referentinnen der IJBS einen Einstieg in das Thema Konzentrations- und Vernichtungslager im Nationalsozialismus. Am zweiten Tag der Fahrt stand die Besichtigung der Gedenkstätte Auschwitz Stammlager I an, welches erschreckend nah am Stadtzentrum der 40.000 Einwohner- Stadt liegt. Die Schülerinnen und Schüler nahmen die Stimmung während der dreistündigen Führung als überaus bedrückend wahr, fast als trüge man dauerhaft eine Last auf seinen Schultern, schilderte ein Teilnehmer. Besonders das Wissen um die auf dem Gelände geschehenen Verbrechen sorgte für eine beklemmende Atmosphäre, die emotional als sehr anstrengend erlebt wurde. Das Nachmittagsprogramm in Form von Workshops, mit unterschiedlichen Schwerpunkten, bot die Möglichkeit, das Erlebte zu verarbeiten und die eigenen Gedanken

Weiterlesen

Die Albert-Schweitzer-Schule wünscht ‚Frohe Weihnachten‘ – per Video

Die Albert-Schweitzer-Schule wünscht ‚Frohe Weihnachten‘ – per Video

Weihnachtsgottesdienst per Video bringt festliche Stimmung in Klassenräume und an heimischen Bildschirm/Film auf Homepage der Schule für jeden abrufbar „Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, herzlich Willkommen zum Weihnachtsgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule!“ Die Stimme des Schulleiters der Albert-Schweitzer-Schule, Dr. Sebastian Wegener, klingt feierlich – und seine freundlichen Worte gelten auch für alle da draußen. Da draußen? Haben nicht alle in die Kirche St. Martin gepasst? Nein, dieses Jahr fand der traditionsreiche Weihnachtsgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule nicht im Kirchenschiff statt. Warum? Ein gemeinsamer Gottesdienst hätte locker die Kirche gefüllt – angesichts der Coronasituation wollte man da aber kein Risiko eingehen. Doch von der schwierigen Situation ließ sich die ASS nicht entmutigen, wie Religionslehrerin Konstanze Renn betont: „Ein Gottesdienst in getrennten Gruppen mit Abstand fühlt sich irgendwie auch nicht nach richtig zusammen an. Deshalb findet unser Gottesdienst in diesem Jahr als Video statt, welches wir alle gemeinsam anschauen können. So sind wir zwar auf Distanz, aber können dennoch zusammen feiern.“ Am letzten Schultag, am Mittwoch, 22. Dezember, wurde der Film des Weihnachtsgottesdienstes denn auch in den Klassenräumen der Albert-Schweitzer-Schule ausgestrahlt. Zusätzlich ist er nun hier auf der Homepage der Schule zu sehen und kann per

Weiterlesen

„Gemeinsam statt einsam“

„Gemeinsam statt einsam“

Albert-Schweitzer-Schule wünscht Frohes Fest! mit Film – Weihnachtsgottesdienst per Video am letzten Schultag in den Klassenräumen und auf der Schulhomepage „Und als die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.“ In diesem Sinne des Lukas-Evangeliums hatte es die Albert-Schweitzer-Schule eigentlich immer gehalten. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien gehen viele ASSler eigentlich alljährlich in die Kirche St. Martin, um die ‚Geschichte‘, die frohe Botschaft von der Geburt von Jesus Christus, in einem weihnachtlichen Gottesdienst gemeinsam zu feiern. Eigentlich. Denn das war vor Corona. „Wie gern wären wir in einer vollen Kirche, wie gern stünden wir jetzt live vor euch. Doch in Anbetracht der Infektionszahlen wäre ein Gottesdienst hier mit allen zusammen unvernünftig“, bedauert Konstanze Renn, Religionslehrerin an der Albert-Schweitzer-Schule. Dass deshalb aber die ‚Frohe Botschaft‘ ausfallen muss, kommt gar nicht in Frage. Daher entstand die Idee, den Gottesdienst als Video zu gestalten. Und so feiert die Albert-Schweitzer-Schule nun doch! Am letzten Schultag nämlich, am Mittwoch, 22. Dezember, wird der Film des Weihnachtsgottesdienstes in den Klassenräumen der Albert-Schweitzer-Schule ausgestrahlt. Zusätzlich ist er dann

Weiterlesen

Religionsunterricht oder ,Werte und Normen‘-Unterricht

Die Schülerinnen und Schüler haben an der Albert-Schweitzer-Schule vom ersten Jahrgang an die Wahl zwischen Religionsunterricht oder dem Fach „Werte und Normen“. Bei dieser Wahl stellt sich häufig die Frage nach den Unterschieden der beiden Fächer. Religiöse Bildung und das Kennenlernen von Religionen sind wesentliche Elemente der Bildungsverantwortung. Die Wege dorthin werden durch die beiden Fächer auf unterschiedlichen Wegen erreicht. An unserer Schule wird ein Teil des Religionsunterrichtes konfessionell-kooperativ erteilt. Das heißt, dass Schülerinnen und Schüler beider Konfessionen (evangelisch und katholisch) gemeinsam unterrichtet werden. In den anderen Jahrgängen gibt es hingegen konfessionellen Religionsunterricht. Ein grundlegendes Ziel des christlichen Religions-unterrichtes ist es, die Geschichte in Deutschland, in Europa und weltweit in den Zusammenhang mit der Geschichte des Christentums, des Islams und des Judentums zu stellen. Gerade angesichts der Globalisierung und der multireligiösen Lebenszusammen-hänge wird diese religiöse Bildung immer wichtiger – für die eigene Verwurzelung und Identität der Kinder und Jugendlichen, für religiöse Urteilsfähigkeit, für Sinnfindung und Orientierung in der Welt sowie für Verständigung und Toleranz innerhalb der Gesellschaft, in der wir leben. Religion spielt für viele Menschen eine große Rolle, religiöse Bildung ist nicht zuletzt ein Grundrecht der Schülerinnen und Schüler. Im Religionsunterricht werden die Schülerinnen

Weiterlesen

Die Albert-Schweitzer-Schule feiert Weihnachtsgottesdienst in der Martinskirche

Die Albert-Schweitzer-Schule feiert Weihnachtsgottesdienst in der Martinskirche

Wie in jedem Jahr lud die Schule nach dem offiziellen Beginn der Weihnachtsferien zu einem eigenen Gottesdienst in St. Martin ein. Statt nach der Schule einfach heimzugehen oder sich um die Weihnachtsvorbereitungen zu kümmern, waren auch im Jahr 2016 so viele Schülerinnen und Schüler gekommen, dass es nur noch wenige freie Plätze in Nienburgs Hauptkirche gab. Warum ist der Gottesdienst, dessen Besuch freiwillig ist, so beliebt bei den Jugendlichen? Jurek Hegemann aus der Jahrgangsstufe 11 versucht die Attraktivität der Veranstaltung zu erklären: „Der Gottesdienst ist ein Spiegel unseres Schullebens. Es machen Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen bei der Gestaltung mit. Lehrer und Schüler aller Altersgruppen arbeiten über Wochen zusammen, um zu Weihnachten etwas auf die Beine zu stellen. Das ist viel Arbeit, aber es macht auch Spaß, das Resultat anzuschauen. Außerdem verbindet die gemeinsame Arbeit uns als Schule.“

Islam unter Generalverdacht? – interreligiösen Dialog an der ASS

Islam unter Generalverdacht? – interreligiösen Dialog an der ASS

Besuch von Herrn Samet Er vom Islamischen Institut der Uni Osnabrück an der ASS

 

Auf Initiative der Religionslehrerin Frau Baudewig und der engagierten Unterstützung durch die Elternvertreterin Frau Bahar ist es der ASS gelungen, Samet Er, Master-Student der Islamischen Theologie an der Uni Osnabrück und Schulbeauftragter des Landes für interreligiösen Dialog, an die Schule zu holen, um mit dem 7. Jahrgang, in dem das Thema Islam auf dem Lehrplan steht, die Frage „Islam unter Generalverdacht?“ zu erörtern. Aus großer Sorge um die Gesellschaft und den sozialen Frieden in Deutschland hielt es Frau Baudewig für dringend erforderlich, den Schülern die Möglichkeit zu geben, einen eigenen Eindruck zum Thema Islam und seine Beurteilung in der Öffentlichkeit zu bekommen („Der Islam ist doch gar keine Religion, sondern eine Ideologie“). Unwissen und Desinteresse, aber auch fehlende Kontakte unterstützen solche diskreditierenden Meinungen. Misstrauen und Hass werden geschürt und treiben die jungen Moslems geradezu in die Fänge der Islamisten.

Freudig, frohgemut und frisch gesegnet in die Festtage: Weihnachtsandacht der Albert-Schweitzer-Schule findet großen Zuspruch

Freudig, frohgemut und frisch gesegnet in die Festtage: Weihnachtsandacht der Albert-Schweitzer-Schule findet großen Zuspruch

Es ist kurz vor Heiligabend und die Weihnachtsvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die letzten Klassenarbeiten des Jahres 2013 sind geschrieben und alle Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die Weihnachtstage und die verdienten Ferien. Doch nicht alle gingen am letzten Schultag des Kalenderjahres sofort nach Hause oder in die Stadt, um die letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. An der ASS feierten viele Schülerinnen und Schüler im Anschluss an den Unterricht einen großen Weihnachtsgottesdienst in St. Martin.

Obwohl der Gottesdienst für niemanden verpflichtend ist, kamen sehr viele Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrer in Nienburgs größte Kirche, um gemeinsam mit vielen Ehemaligen, die sich ihrer alten Schule noch immer verbunden fühlen, eine Weihnachtsandacht zu feiern. [caption id="attachment_292" align="alignnone" width="1824"]Die ASS wünscht frohe WeihnachtenDie ASS wünscht frohe Weihnachten[/caption]