Deine Zauber binden wieder

Deine Zauber binden wieder

Premiere für gemeinsame musikalische Freude: Bläsergruppe der Albert-Schweitzer-Schule erlebt endlich wieder den Zauber des Zusammenspiels Wir schreiben den Juni des Jahres 2021. Wohlbekannte Töne dringen aus einem Gebäude, das zuletzt in ungewohnte Stille versunken zu sein schien:„Freude, schöner Götterfunken,/Tochter aus Elisium,/Wir betreten feuertrunken,/Himmlische, dein Heiligthum.“  Wer dieser Tage an den weit geöffneten Pforten der Albert-Schweitzer-Schule vorbeigeht, mag die Verse der ,Ode an die Freude‘ fast als Einladung verstehen und verleitet sein, das Schulgebäude zu betreten. Schon bald würde man zur Quelle dieser geballten Freude vorstoßen: Der Bläsergruppe der Albert-Schweitzer-Schule. Rückblick: So hatte sich wohl niemand dieses Schuljahr vorgestellt. Dass es kein ,normales‘ Schuljahr werden würde, konnte man sich wohl denken, aber mit einer so ausgedehnten, schier endlosen Schulschließung und anschließend einer langen Zeit in Szenario B mit seinen sich abwechselnden Gruppen hatte wohl erst einmal niemand gerechnet. Besonders betroffen waren die Bläsergruppen der Jahrgänge fünf und sechs, die sich auf das Erlernen eines Instruments in Verbindung mit dem gemeinsamen Spielen in der Gruppe gefreut haben. Daher mussten sich die Bläsergruppen der ASS lange gedulden, aber nun endlich war es so weit: Das erste Mal seit Schuljahresbeginn konnte die Bläsergruppe Jahrgang 5 zusammen spielen und so

Weiterlesen

Erfolgreiche Teilnahme bei „Jugend musiziert“

Erfolgreiche Teilnahme bei „Jugend musiziert“

Schülerinnen der Albert-Schweitzer-Schule belegen erste und zweite Plätze bei renommiertestem Musikförderprojekt Deutschlands Eine Einladung war der Anfang. „Jugend musiziert– Wettbewerb für das instrumentale und vokale Musizieren“ – so lautet der vollständige Titel des seit 58 Jahren bestehenden Musikwettbewerbs. Es ist das Jahr 2021 – und auch in diesem Jahr hieß es: „‘Jugend musiziert‘ lädt dich ein, mit deinem Instrument, als Sängerin oder Sänger die Konzertbühne zu betreten, dich dem Vergleich mit anderen zu stellen und von einer Fachjury bewertet zu werden.“ Dieser verlockenden und zugleich herausfordernden Einladung konnten auch Schülerinnen der Albert-Schweitzer-Schule nicht widerstehen. Und die Jury konnte offensichtlich ihnen nicht widerstehen. Denn keinen anderen Schluss lassen die tollen Erfolge zu, die diese ASSlerinnen auf Landesebene erzielt haben. Hier sind zu nennen: Luise Thiele (Jahrgang 10), die sich etwa zu Wolfgang Amadeus Mozarts Violinsonate in G-Dur, 1. Allegro con spirito mit ihrer Violine einen 1. Platz erspielte, und Amrei Menzel (Jahrgang 10), die mit ihrer Querflöte und unter anderem der Sonate in C-Dur von Johann Sebastian einen beachtenswerten 2. Platz belegte. Ebenfalls erfolgreich war Sophie Gurtschmann (Jahrgang 13) mit einem 1. Platz in der Kategorie Gesang/Musical, über deren Erfolg die Harke am Sonntag erst kürzlich

Weiterlesen

Ganz nah dran

Ganz nah dran

Hintergrundinterview zur musikalischen Bestenförderung an der Albert-Schweitzer-Schule: Sophie Gurtschmann, Preisträgerin „Jugend musiziert 2021“ und „Lions-Musikwettbewerb 2021“ Kultur in Coronazeiten: Mehrere Schülerinnen der Albert-Schweitzer-Schule belegen bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert 2021“ oder dem „LIONS-Musikpreis“ hervorragende Plätze. Im Interview wird deutlich, wieviel Engagement, wieviel Herzblut, wieviel Können und wieviel Leben diese Erfolge erst möglich machten. Hinter den Kulissen also, in Zeiten, in denen die Augen des Publikums meist nur auf leere Bühnen blicken könnten, ja, das Publikum selbst fehlt. Zeit, das zu ändern! Wir sprechen mit Sophie Gurtschmann, die beim „Landeswettbewerb Jugend musiziert 2021“ in der Kategorie Gesang/Musical  einen 1. Platz errang und den „LIONS-Musikwettbewerb/Gesang 2021“ gewinnen konnte. Und mit den beiden Lehrern der ASS, Antje Falldorf-Podehl (Musik) und Andreas Busch (Musical), die sie zu ihrem Erfolg begleitet haben. „Ich kann es vor mir sehen und ich bleibe dran/Ich weiß, dass ich es schaffen kann“, heißt es im Musicalsong„Ganz nah dran“ aus deinem Wettbewerbsprogramm. Bravo, Sophie, jetzt hast du es geschafft! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem hervorragenden Abschneiden bei „Jugend musiziert“ und beim „Lions-Musikpreis“! Kannst Du uns ein wenig schildern, wie es zu Deiner Teilnahme an den Wettbewerben gekommen ist, was die Motivation dafür war und vielleicht auch,

Weiterlesen

Andacht im DRK Altenzentrum mit musikalischer Beteiligung der Albert-Schweitzer-Schule

Andacht im DRK Altenzentrum mit musikalischer Beteiligung der Albert-Schweitzer-Schule

Besonders schwierig in der durch Corona geprägten Zeit ist die Situation alter Menschen in Heimen… Umso beeindruckender, dass engagierte Menschen wie  Frau Pastorin Henze-Iber als Altenheimseelsorgerin auf kreative Weise Möglichkeiten fanden und finden, auch in Nienburger Senioreneinrichtungen präsent und für die Senioren da zu sein.  Seit einiger Zeit können nun auch wieder Andachten gehalten werden. Zu den Freiluftveranstaltungen im zum Glück warmen Frühjahr und Sommer kam die Pastorin meist im Team mit Kirchenmusikern, denn ihre Erfahrung dabei ist, dass für die Senioren die Musik jetzt eine noch wichtigere Rolle einnimmt als in „normalen“ Zeiten. Instrumente und Technik schleppen, aufbauen, alles unter strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen, das ist ein großer Aufwand. Doch die Musik weckt Freude und Erinnerungen und lässt die Senioren vielleicht auch für einen Moment die Sorgen vergessen. Auftakt einer  intergenerationellen Musikpartnerschaft ASS/DRK-Seniorenheim Unter der Überschrift „Ich singe Dir mit Herz und Mund“ fand direkt vor den Schulferien auf dem Außengelände des DRK-Altenzentrums Nienburg nun eine besondere Andacht statt. Zu Pastorin Almut Henze-Iber und Organistin Bärbel Hug gesellte sich erstmals eine Musikgruppe der Albert-Schweitzer-Schule (ASS). Dieses war zugleich der Auftakt einer gemeinsamen Musikpartnerschaft! ASS-Oberstufenschülerin Henrike Plate: „Das DRK-Heim und unsere Schule sind ja nur einen Steinwurf

Weiterlesen

Bläsergruppe der ASS probt musikalischen Seegang der Titanic am Steinhuder Meer zum Klang der „Trommeln von Corona“

Bläsergruppe der ASS probt musikalischen Seegang der Titanic am Steinhuder Meer zum Klang der „Trommeln von Corona“

Bläserfreizeit der Bläsergruppe Jahrgang 6 der Albert-Schweitzer-Schule in Mardorf/ Auftritte bei Kunst vor Gericht am 4.3. und am ASS-Musik- und Kulturabend am 12.3. Töne statt Wasservögel schweben über den sanften Wellen des Steinhuder Meers: „And you’re here in my heart/And my heart will go on and on“. Am Freitag und Samstag schien Mardorf sich vorübergehend in den Hafen Southhampton verwandelt zu haben und die Titanic erneut auszulaufen – diesmal Kurs Wilhelmstein statt New York. Irritierte Spaziergänger an den Kaimauern Mardorfs konnten ja nicht ahnen, was sich gerade auf der Brücke und in den Kajüten – Verzeihung: auf der Galerie und in den Seminarräumen der Jugendherberge Mardorf abspielte. Just dort fand nämlich die diesjährige Bläserfreizeit der Bläsergruppe des Jahrgangs 6 der Albert-Schweitzer-Schule statt. Laut Logbuch hatte sich die komplette Besatzung – 16 Musikerinnen und Musiker, also die Leichtmatrosen, unter dem Kommando von Kapitänin und Musiklehrerin Christina Hinzmann-Suckel – von vergangenem Freitag, 10 Uhr, bis Samstag, 12:00 Uhr, für ihr Probenmanöver zusammengefunden. Und dieses Generalmanöver sollte für intensives Proben genutzt werden. „Diese Bläserfreizeit bildet gewissermaßen den Höhepunkt und auch einen gewissen Abschluss, bevor die zwei Jahre in der Bläsergruppe am Ende des Schuljahres ausklingen“, erklärt mit schönem

Weiterlesen

Von draußen vom Walde komm ich her….

Von draußen vom Walde komm ich her….

Indien-AG und Musikgruppen der Albert-Schweitzer-Schule servieren erwärmenden kulturellen 17.00h-Tee … und ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!‘ In diesem Sinne hatten die Fachgruppe Musik und die Indien-AG der Albert-Schweitzer-Schule am Nikolaustag zum mittlerweile traditionellen adventlichen 17.00h-Tee in die Pausenhalle im Nordertorstriftweg-Gebäude eingeladen. Zur allgemeinen Freude wurde an diesem Nikolaustag wieder einmal Knecht Ruprecht nicht ins Haus der ASS gelassen – Nikolausgeschenke gab es dafür reichlich!  Dem Publikum wurden kulinarische und musikalische Häppchen serviert. Letztere reichten von „Can you feel the love tonight“ über den Kanon „Oh wie wohl ist mir am Abend“ bis zum „Abendsegen“ aus der beliebten Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Natürlich gab es auch Weihnachtliches zu hören, sodass sich die Zuhörerinnen und Zuhörer schon einmal in Weihnachtsstimmung versetzen lassen konnten. Gestaltet wurde dieser 17.00h-Tee von den Bläsergruppen der Jahrgänge 5 & 6 (Leitung Jg. 5: Frau Vogels, Jg. 6: Frau Hinzmann-Suckel), der Belleplates-AG (Leitung: Frau Dr. Eickhoff) und der Bläser-AG (Leitung: Frau Vogels). Am Ende spielten dann auch alle Gruppen gemeinsam ein Stück, wobei das Publikum aufgefordert war, dies nach Kräften gesanglich zu unterstützen. An diesem Tag – wie könnte es anders sein – war dies natürlich das Lied

Weiterlesen