Die Albert-Schweitzer-Schule wünscht ‚Frohe Weihnachten‘ – per Video

Die Albert-Schweitzer-Schule wünscht ‚Frohe Weihnachten‘ – per Video

Weihnachtsgottesdienst per Video bringt festliche Stimmung in Klassenräume und an heimischen Bildschirm/Film auf Homepage der Schule für jeden abrufbar „Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, herzlich Willkommen zum Weihnachtsgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule!“ Die Stimme des Schulleiters der Albert-Schweitzer-Schule, Dr. Sebastian Wegener, klingt feierlich – und seine freundlichen Worte gelten auch für alle da draußen. Da draußen? Haben nicht alle in die Kirche St. Martin gepasst? Nein, dieses Jahr fand der traditionsreiche Weihnachtsgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule nicht im Kirchenschiff statt. Warum? Ein gemeinsamer Gottesdienst hätte locker die Kirche gefüllt – angesichts der Coronasituation wollte man da aber kein Risiko eingehen. Doch von der schwierigen Situation ließ sich die ASS nicht entmutigen, wie Religionslehrerin Konstanze Renn betont: „Ein Gottesdienst in getrennten Gruppen mit Abstand fühlt sich irgendwie auch nicht nach richtig zusammen an. Deshalb findet unser Gottesdienst in diesem Jahr als Video statt, welches wir alle gemeinsam anschauen können. So sind wir zwar auf Distanz, aber können dennoch zusammen feiern.“ Am letzten Schultag, am Mittwoch, 22. Dezember, wurde der Film des Weihnachtsgottesdienstes denn auch in den Klassenräumen der Albert-Schweitzer-Schule ausgestrahlt. Zusätzlich ist er nun hier auf der Homepage der Schule zu sehen und kann per

Weiterlesen

„Gemeinsam statt einsam“

„Gemeinsam statt einsam“

Albert-Schweitzer-Schule wünscht Frohes Fest! mit Film – Weihnachtsgottesdienst per Video am letzten Schultag in den Klassenräumen und auf der Schulhomepage „Und als die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.“ In diesem Sinne des Lukas-Evangeliums hatte es die Albert-Schweitzer-Schule eigentlich immer gehalten. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien gehen viele ASSler eigentlich alljährlich in die Kirche St. Martin, um die ‚Geschichte‘, die frohe Botschaft von der Geburt von Jesus Christus, in einem weihnachtlichen Gottesdienst gemeinsam zu feiern. Eigentlich. Denn das war vor Corona. „Wie gern wären wir in einer vollen Kirche, wie gern stünden wir jetzt live vor euch. Doch in Anbetracht der Infektionszahlen wäre ein Gottesdienst hier mit allen zusammen unvernünftig“, bedauert Konstanze Renn, Religionslehrerin an der Albert-Schweitzer-Schule. Dass deshalb aber die ‚Frohe Botschaft‘ ausfallen muss, kommt gar nicht in Frage. Daher entstand die Idee, den Gottesdienst als Video zu gestalten. Und so feiert die Albert-Schweitzer-Schule nun doch! Am letzten Schultag nämlich, am Mittwoch, 22. Dezember, wird der Film des Weihnachtsgottesdienstes in den Klassenräumen der Albert-Schweitzer-Schule ausgestrahlt. Zusätzlich ist er dann

Weiterlesen

Vom Universum zum Familienurlaub…

Vom Universum zum Familienurlaub…

Vorlesewettbewerb in der ASS In diesem Jahr fand am 10.12.2021 der Vorlesewettbewerb des sechsten Jahrgangs der Albert-Schweitzer-Schule statt, dem sich die insgesamt fünf Klassenbesten Leo Winters (6a), Wael Hadi Abdullah (6b), Linus Walter (6c), Lena Krause (6d) und Lea Oehlschläger (6e) stellen mussten, um den besten Vorleser zu ermitteln. Die intensive Vorbereitung im Deutschunterricht zahlte sich aus, denn die Beiträge des diesjährigen Vorlesewettbewerbs konnten vieles vorweisen: Spannende Momente trugen die begeisterten Vorleser mit geheimnisvoller Stimme vor, lustige Passagen enthielten die passende Prise Witz und besonders eindrucksvoll waren die Dialoge, die teilweise mit verstellten Stimmen, passendem Dialekt sowie geheimnisvollem Wispern oder lautem Rufen vorgetragen wurden. Mit den vielfältigen Geschichten, die die Schülerinnen und Schüler hier präsentierten, erlebte die diesjährige Jury, bestehend aus Melanie Brosch, Inga Zube, Florian Much und Gesa Warnemünde-Jagau, neben „Die unglaubliche Reise ins Universum“ von Lucy und Steven Hawking auch einen spannenden Moment in „Mein bestes Fußballspiel“ von Heiko Wolz. Sie wurden aber ebenfalls zum Kaffeetrinken in „Baby Oma“ von Friederike Köpf oder Familienurlaub bei „Alfons Zitterbacke“ von Gerhard Holtz-Baumert eingeladen. Auch bei Cornelia Funkes „Hinter verzauberten Fenstern“ blieb es spannend. Im Anschluss an die selbst ausgewählten Texte hatten alle der genannten Sechstklässler

Weiterlesen

Blaskonzert an der ASS sorgt für Adventsstimmung

Blaskonzert an der ASS sorgt für Adventsstimmung

Bläsergruppe des 6. Jahrgangs der ASS gibt ‚Bläservorspiel‘ auf dem Pausenhof/Publikum kommt in den Genuss von stimmungsvollen Weihnachtsliedern und weltlichen Hits Es ist feucht. Kurze Windstöße treiben letzte herbstliche Blätter über den im Dunkel liegenden Schulhof. Dunkle Gestalten knöpfen die Winterjacken noch weiter zu. Wie aus heiterem Himmel ertönt es plötzlich: „Freude schöner Götterfunken … Deine Zauber binden wieder.“Schauplatz dieses himmlisch-fesselnden Ereignisses war vergangenen Freitag, den 3.12.2021, der Schulhof der Albert-Schweitzer-Schule am Nordertorstriftweg. Dort nämlich sorgte die Bläsergruppe des Jahrgangs 6 der ASS unter der souveränen Leitung von Musiklehrerin Christina Hinzmann-Suckel ab 16 Uhr mit ihren Blasinstrumenten für reichlich Götterfunken. ‚Bläservorspiel‘ lautete ganz bescheiden der Titel des Freiluftmusikkonzerts. Hinter dem nüchternen Titel verbargen sich jedoch Stücke, die die feuchtkalte Dezembertristesse buchstäblich spielend leicht in wärmende adventliche Stimmung verwandelten. Sogar mit ganz ‚unweihnachtlichem‘ Liedgut. Vom in ganzer Bläsergruppenstärke dargebotenen Hard Rock Blues über Power Rock und dem Mickey Mouse March war so einiges dabei, dass die Zuhörer in wärmende Bewegung brachte. Und war es dem mit einem Flötensolo dargebrachten Fluch der Karibik zu verdanken, dass durch einen urplötzlichen Windstoß die Noten von den Notenständern gepustet wurden? Schnell wurde nach dieser kurzen Windunterbrechung der Fluch durch die

Weiterlesen

„Soft-Opening“ des Leistungskurses Kunst der ASS in Galerie N ein voller Erfolg!

„Soft-Opening“ des Leistungskurses Kunst der ASS in Galerie N ein voller Erfolg!

Motive, Mischtechniken, Skizzen und Stillleben des Leistungskurs Kunst der Albert-Schweitzer-Schule begeistern Besucher bei Eröffnung der Vernissage „Eine Art Teaser“ am Samstag, 27.11. „Ich wusste, dass meine Tochter Kunst liebt, habe aber nicht geahnt, was alles in ihr steckt.“ Hat hier eine Schülerin den freien Samstagmorgen genutzt, ihrem Vater eine tolle Klassenarbeit zu zeigen? Viel besser! Die Szene spielte sich mitten in Nienburgs Innenstadt ab. Dort, in der Galerie N, fand am Samstag, dem 27. November, um 11 Uhr die Eröffnung der Kunstausstellung „Eine Art Teaser“ statt. Und dort waren natürlich nicht Klassenarbeiten zu bewundern, sondern Werke aus dem Oberstufenunterricht des Leistungskurses Kunst der Albert-Schweitzer-Schule unter der Leitung von Jutta von Rode-Diezelsky. So außergewöhnlich die Werke, so ungewöhnlich der Auftakt: Bedingt durch die gegenwärtigen Regeln handelte es sich um keine übliche Eröffnung, sondern, wie der Begriff ‚Soft-Opening‘ bereits erahnen lässt, um ein weicheres Prinzip der Vernissageeröffnung. Es fehlten Redner, klare Begrüßungen sowie ein typischer ‚Startschuss‘ in die Ausstellung. Stattdessen machten Musik, würziger Glühweingeruch und abgepacktes Gebäck Passanten neugierig und luden zum Näherkommen ein. Gut gelaunt und in herzlicher Stimmung empfingen die Schülerinnen des Kunstkurses sodann die Gäste.  Es zeigte sich: Reden und Startschüsse brauchten die zahlreichen

Weiterlesen

Eine ‚Art Teaser‘ in der Galerie N

Eine ‚Art Teaser‘ in der Galerie N

Leistungskurs Kunst der Albert-Schweitzer-Schule zeigt Werke aus dem Oberstufenunterricht/ Ausstellung eröffnet am Samstag, 27.11., in der ‚Galerie N‘ Neugierig machen! Neugierig machen auf Kunst – das möchte der Leistungskurs Kunst der ASS ab Samstag! Dann nämlich, am 27. November, findet die Eröffnung einer Ausstellung in den Räumen der ‚Galerie N‘ statt. Kunstvoll dabei ist allein schon der Titel: Eine ‚Art Teaser‘ lautet das Wortspiel, das Kunst und Art mit dem englischen Begriff für ‚Anreißer‘ – oder eben für das ‚Neugierigmachen‘ – verbindet. Gezeigt wird eine Auswahl von Werken aus den vergangenen zwei Semestern und dem laufenden dritten Semester, die im Kunstunterricht des Leistungskurses der ASS entstanden sind – und an deren Entstehen neben ASSlern auch Schüler des MDG beteiligt waren. Thematisch konzentrieren sich diese einzigartigen Kunsteinblicke auf die Darstellungsform Plakat, daneben aber auch auf die perspektivische Gestaltungsform gesellschaftlicher Innenräume unter der Überschrift ‚Café-Bar-Restaurant‘. Stillleben ist der dritte Schwerpunkt. Malerei und Mischtechnik stehen hier im Zentrum. Die Schülerinnen und Schüler zeigten hier ein erstaunliches Maß an Kreativität. Da wurden Kastanien nicht nur von außen und innen, stachelig oder glatt interpretiert, sondern auch einer spannenden psychologischen Sichtweise zugeführt.  Besondere Aufmerksamkeit dürfte auch die Umsetzung der Stilllebenreihe ‚Meine

Weiterlesen

Eine Woche lang ersehntes Ruderlager an der Fulda

Eine Woche lang ersehntes Ruderlager an der Fulda

Lang war es her, dass die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule die Betten des Bootshauses der Uni Göttingen zum letzten Mal bezog. Um so größer war die Vorfreude, endlich wieder in dem gerade im Herbst sehr schönen Fuldatal zu rudern. Insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler machten sich daher motiviert, wenn auch etwas müde, war es doch erst neun Uhr am Sonntagmorgen auf den Weg nach Wilhelmshausen, um dort die nächsten sechs Tage gemeinsam zu rudern, zu essen und zu schlafen. Angekommen und alle Sachen in die Zimmer geräumt, ging es dann direkt mit der ersten Einheit los, in der sich die einen das Ruderrevier nur wieder vertraut machen mussten, wogegen andere es erst neu kennenlernten. Danach wurde weiter in den Kleinbooten Einer und Zweier gerudert. Dieser Ablauf wurde die folgenden Tage weitergeführt. Morgens stand eine lange Einheit mit den Großbooten Gig Doppelvierer und Gig Doppelzweier von um die zehn Kilometer auf dem Plan, gefolgt von kürzeren Strecken im Einer und Doppelzweier. Nach der Mittagspause ging es in allen Bootsgattungen weiter. Manch einer wagte sich ein zweites Mal in den Einer, andere übten das Steuern und Anlegen am Steg im Gig Doppelvierer und noch andere trainierten als Mannschaft

Weiterlesen