Zeugen bestätigen vor Gericht: Beweisbilder sind erstklassige Originale!

Zeugen bestätigen vor Gericht: Beweisbilder sind erstklassige Originale!

Ausstellung ‚Kunst im Gericht‘ am Mittwoch, 21.2.2018, im Gerichtszentrum Nienburg eröffnet/ 150 Bilder von ASSlern und MDGlern Vollauf zufrieden mit dem Urteil der zahlreichen Besucher zeigten sich die jungen Künstler der Albert-Schweitzer-Schule und unseres Nachbargymnasiums, des MDG. Am Mittwoch, dem 21. Februar, wurde nämlich ihre Kunstausstellung ‚Kunst im Gericht‘ im Sitzungssaal des Nienburger Gerichtszentrums eröffnet. Eingerahmt vom ebenfalls künstlerisch hochwertigen musikalischen Programm unserer Bläsergruppe Jg. 6 unter der Leitung von Christina Hinzmann-Suckel, übergab der Direktor des Gerichtszentrums, Bernd Bargemann, in seiner Eröffnungsrede die Vernissage ihrer Bestimmung. Zu sehen sind etwa 150 Bilder, allesamt im Kunstunterricht der Albert-Schweitzer-Schule und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums entstanden, die in naturalistischer wie abstrahierter Manier in den Techniken Malerei, Grafik und Fotografie immer wieder höchst kreativ Eindrücke entstehen lassen. Wer ebenfalls Lust auf Kunst hat: Auch in den kommenden Wochen können noch die Exponate zu den Themen Landschaft, Mensch und Tier in den Gängen des Gerichtszentrums, Berliner Ring 98, bewundert werden. Unsere jungen Künstler würden sich freuen, wenn ihre Werke von möglichst vielen Kunstinteressierten gewürdigt würden. Also: Sehen wir uns vor Gericht! Vh

Gemälde statt Beweisbilder: Kunst im Gericht

Gemälde statt Beweisbilder: Kunst im Gericht

Ausstellungseröffnung „Kunst im Gericht“ am Mittwoch, 21.02.2018, im Gerichtszentrum Nienburg „Kommen wir zur Beweisaufnahme“. So heißt es ab kommenden Mittwoch wieder im Gerichtszentrum Nienburg. Es sind aber keine Beweisfotos, die von irgendeiner kriminellen Energie zeugen. Nein, die Bilder, die dann im Gericht von der breiten Öffentlichkeit in Augenschein genommen werden können, beweisen nur eines, und das aber in aller Klarheit: höchste künstlerische Energie. Ab Mittwoch, dem 21. Februar, öffnet sich das Nienburger Gerichtszentrum zum wiederholten Male der Kunstausstellung ‘Kunst im Gericht’. Wenn man dann zur Beweisaufnahme übergeht, entdeckt man auf den Bildern in den Techniken Malerei, Grafik und Fotografie zahlreiche naturalistische und abstrahierte Spuren, die immer wieder höchst kreativ Eindrücke entstehen lassen.  Ja, richtig:  Über 150 Exponate zu den Themen Landschaft, Mensch und Tier schmücken dann ehedem eher nüchterne Gerichtswände. Die Bilder, im Kunstunterricht der Albert-Schweitzer-Schule und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums entstanden, markieren in eindrucksvoller Weise die nun bereits seit 2013 bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Gerichtszentrum Nienburg und den beiden Nienburger Gymnasien. Die Eröffnung der Kunstausstellung erfolgt am Mittwoch, dem 21.02.2018, um 17:30 Uhr im Sitzungssaal des Nienburger Gerichtszentrums, Berliner Ring 98. Die Vernissage wird offiziell ihrer Bestimmung übergeben durch Bernd Bargemann, dem Direktor des Gerichtszentrums. Da

Weiterlesen

Zeugen bestätigen vor Gericht: Beweisbilder sind erstklassige Originale!

Zeugen bestätigen vor Gericht: Beweisbilder sind erstklassige Originale!

Ausstellung ‚Kunst im Gericht‘ am Mittwoch, 21.2.2018, im Gerichtszentrum Nienburg eröffnet/ 150 Bilder von ASSlern und MDGlern Vollauf zufrieden mit dem Urteil der zahlreichen Besucher zeigten sich die jungen Künstler der Albert-Schweitzer-Schule und unseres Nachbargymnasiums, des MDG. Am Mittwoch, dem 21. Februar, wurde nämlich ihre Kunstausstellung 'Kunst im Gericht' im Sitzungssaal des Nienburger Gerichtszentrums eröffnet. Eingerahmt vom ebenfalls künstlerisch hochwertigen musikalischen Programm unserer Bläsergruppe Jg. 6 unter der Leitung von Christina Hinzmann-Suckel, übergab der Direktor des Gerichtszentrums, Bernd Bargemann, in seiner Eröffnungsrede die Vernissage ihrer Bestimmung. Zu sehen sind etwa 150 Bilder, allesamt im Kunstunterricht der Albert-Schweitzer-Schule und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums entstanden, die in naturalistischer wie abstrahierter Manier in den Techniken Malerei, Grafik und Fotografie immer wieder höchst kreativ Eindrücke entstehen lassen. Wer ebenfalls Lust auf Kunst hat: Auch in den kommenden Wochen können noch die Exponate zu den Themen Landschaft, Mensch und Tier in den Gängen des Gerichtszentrums, Berliner Ring 98, bewundert werden. Unsere jungen Künstler würden sich freuen, wenn ihre Werke von möglichst vielen Kunstinteressierten gewürdigt würden. Also: Sehen wir uns vor Gericht! Vh

Gemälde statt Beweisbilder: Kunst im Gericht

Gemälde statt Beweisbilder: Kunst im Gericht

Ausstellungseröffnung "Kunst im Gericht" am Mittwoch, 21.02.2018, im Gerichtszentrum Nienburg "Kommen wir zur Beweisaufnahme". So heißt es ab kommenden Mittwoch wieder im Gerichtszentrum Nienburg. Es sind aber keine Beweisfotos, die von irgendeiner kriminellen Energie zeugen. Nein, die Bilder, die dann im Gericht von der breiten Öffentlichkeit in Augenschein genommen werden können, beweisen nur eines, und das aber in aller Klarheit: höchste künstlerische Energie. Ab Mittwoch, dem 21. Februar, öffnet sich das Nienburger Gerichtszentrum zum wiederholten Male der Kunstausstellung ‘Kunst im Gericht’. Wenn man dann zur Beweisaufnahme übergeht, entdeckt man auf den Bildern in den Techniken Malerei, Grafik und Fotografie zahlreiche naturalistische und abstrahierte Spuren, die immer wieder höchst kreativ Eindrücke entstehen lassen.  Ja, richtig:  Über 150 Exponate zu den Themen Landschaft, Mensch und Tier schmücken dann ehedem eher nüchterne Gerichtswände. Die Bilder, im Kunstunterricht der Albert-Schweitzer-Schule und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums entstanden, markieren in eindrucksvoller Weise die nun bereits seit 2013 bestehende Zusammenarbeit zwischen dem Gerichtszentrum Nienburg und den beiden Nienburger Gymnasien. Die Eröffnung der Kunstausstellung erfolgt am Mittwoch, dem 21.02.2018, um 17:30 Uhr im Sitzungssaal des Nienburger Gerichtszentrums, Berliner Ring 98. Die Vernissage wird offiziell ihrer Bestimmung übergeben durch Bernd Bargemann, dem Direktor des Gerichtszentrums. Da

Weiterlesen

Hunderte Bilder machen grauen Herbst farbenfroh

Hunderte Bilder machen grauen Herbst farbenfroh

Eröffnung der 19. Ausstellung  "Kunst im Krankenhaus" am Donnerstag, 30.11.2017 – ASS-Musikerinnen und Darstellendes Spiel der ASS sorgen für Rahmenprogramm   Grau in Grau – soll so das Nienburger Jahr seinem Ende entgegengehen? Es sind zwar keine Wetterfrösche, die das verhindern wollen. Das triste Grau verscheuchen können sie aber schon, die jungen Nachwuchskünstler zahlreicher Nienburger Schulen. Und zwar ausgerechnet im Krankenhaus! Seit etwa neun Jahren Jahren nämlich stellt das Krankenhaus Nienburg in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule in wechselnden Ausstellungen Bilder aus, die im Kunstunterricht regionaler Schulen entstanden sind. Und so haben die halbjährlich wechselnden Ausstellungen, deren Bilder die öffentlich zugänglichen Bereiche der Klinik schmücken, seit ihrer Einführung bereits mehrere tausend Besucher angelockt. Nun wird zum nicht weniger als neunzehnten Mal eine Ausstellung der Reihe 'Kunst im Krankenhaus' eröffnet, in der Nachwuchskünstler in den Fluren des Krankenhauses Nienburg eine bunte Palette ihrer Werke zeigen. Ab Donnerstag, dem 30.11.2017, sind bis zum Herbst mehrere hundert Exponate von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Albert-Schweitzer-Schule, der Realschule Nienburg, der Oberschule Steimbke, der GHS Leintorschule, der OBS Marklohe, der Rahn Schule, FOS Gestaltung und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums Besuchern und Kunstinteressierten innerhalb der Besuchszeiten des Hospitals zugänglich. Die Eröffnung der Kunstausstellung erfolgt

Weiterlesen

„mal.schauen“ im Rathaus

„mal.schauen“ im Rathaus

Kunst-Leistungskurs der ASS zeigt bis 22. Juni Abschlussausstellung mal.schauen im Rathaus/ 70 höchst bemerkenswerte Exponate von quirlig-kreativen Nachwuchskünstlerinnen

 

Ist Ihnen schon das Neueste aus dem Rathaus zu Ohren gekommen? Nein? Das mag daran liegen, dass Sie vielleicht auch einmal einen Blick ins Rathaus riskieren sollten, genauer: ins Vestibül des Rathauses. Dort nämlich gastiert seit dem 30. Mai die Abschlussausstellung des diesjährigen Kunst-Leistungskurses der Albert-Schweitzer-Schule. Der vielversprechende und vieldeutige Titel: mal.schauen.

Unter diesem Motto nämlich luden die Schülerinnen des diesjährigen Kunst-Leistungskurses der Albert-Schweitzer-Schule zur Eröffnung ihrer Abschlussausstellung ein. Und um eben dies zu tun, um mal zu schauen, folgten zur Eröffnung am 30.5. auch zahlreiche Besucher dieser Einladung. Sie wurden von einem breiten Rahmenprogramm empfangen, das sowohl eine Rede des Stadtratsvorsitzenden Stefan Hambruch als auch verschiedene Musikbeiträge von Moritz Jüngling und Jonas Consentino, ebenfalls Schülern der Albert-Schweitzer-Schule, umfasste. Zudem konnten die Besucher Einblicke in die vergangenen zwei Jahre im Kunst-Leistungskurs erhalten. Im Anschluss stand dann die Besichtigung der Werke auf dem Programm.

Zum Abschluss mal.schauen

Zum Abschluss mal.schauen

Ausstellung des ASS-Leistungskurses Kunst im Vestibül des Nienburger Rathauses/ Eröffnung am Di., 30. Mai, um 17:30 Uhr   Mal schauen – mal.schauen. Wortspiele sind so beliebt wie riskant – nicht jedes ist gelungen, nicht jedes hat Tiefe. Auf das Wortspiel im Titel dieser Kunstausstellung junger Nachwuchskünstler der ASS unter der Leitung von Kunstlehrer Matthias Tofaute trifft dies mit Sicherheit nicht zu. Denn diese Kunstausstellung des Abiturjahrgangs 2017 des Leistungskurses Kunst geht über den Eindruck des ersten Blicks hinaus. Und nicht wenige werden sich bereits auf den ersten Blick in das eine oder andere der Exponate vergucken, die im Vestibül des Rathauses einen würdigen Platz gefunden haben. Mensch und Stadt, Kleidung – Botschaften zwischen Avantgarde und Alltagstauglichkeit sowie Ereignis und Bild lauten die Themen, und neben Zeichnungen, Collagen und Acrylbildern zeugen noch viele andere in unterschiedlichsten technischen Verfahren entstandene Kunstwerke von Möglichkeiten, Innen- und Außenwelten, Mode oder auch historische wie alltägliche Ereignisse in Augenschein zu nehmen.  mal.schauen – das bedeutet für die angehenden Abiturienten des Kunstleistungskurses der ASS aber auch, den Blick in die Zukunft zu richten. Eine Welt wartet auf diese jungen Menschen. Mit den Mitteln der Kunst haben sie sich einen Teil derselben schon

Weiterlesen