Viel Spaß und Anstrengung zugleich bei der Ergospielenacht

Krabbenfußball, Zirkeltraining, Treppenlauf und Ergometer fahren – das sind nur einige der Aktivitäten mit denen am Freitag ca. 25 Ruderinnen und Ruderer der Albert-Schweitzer Schule die Nacht verbrachten. Auf der alljährlichen Ergometerspielenacht in der ASS-Sporthalle musste sich auch dieses Mal niemand langweilen:  Gleich nachdem das kalte Buffet aus selbst mitgebrachten Snacks aufgebaut war, ging es in die Halle zum Spielen und Sport treiben. Die Nacht, die auch Protektor Marcus Weber in der Halle verbracht hat,  verging schnell bei Völkerball, Kegelklauen und vielem mehr. Vor allem beim Treppenlauf gingen auch die Jüngeren an ihre Grenzen. Ein erschöpfter Sechstklässler erzählte: „Dass ich die zehn Runden auf der Treppe schaffe, hätte ich wirklich nicht gedacht!“

Als gegen zwei Uhr nachts alle verausgabt waren, bezogen wir unsere Schlafplätze für die kurze Nacht in der Sporthalle. Der nächste Morgen begann mit dem gemeinsamen Frühstücken und Abbauen und später einer letzten Runde Völkerball, bevor jedem seine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an der Ergospielenacht überreicht wurde.

Anschließend ging es für vier Ruderinnen und Ruderer nach Wolfsburg zum „Row and Run“. Bei diesem Wettkampf geht es um eine Kombination aus einem Ruderrennen auf dem Ergometer und einem 3000 bzw. 800m langen Lauf um den Allersee. Alle vier waren mit ihrer Leistung, die sie trotz der Müdigkeit und des Muskelkaters vom Vortag  erbrachten, sehr zufrieden.

L. Eggers u. K. Klußmeyer

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar