Main Menu

SchiLf am 05.02.2018

Auch Lehrer müssen einmal etwas lernen, daher findet am 5. Februar im Rahmen einer Schulinternen Lehrerfortbildung Unterricht nur für Lehrer statt. Für alle Schülerinnen und Schüler der ASS findet an diesem Tag kein regulärer Unterricht statt.

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

 

Der Landkreis trifft in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages die Entscheidung, ob bei widrigen Witterungsbedingungen der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet einschließlich der Stadt Nienburg/Weser stattfinden kann oder nicht.

Diese Informationen werden auf der Internetseite landkreis-nienburg.de veröffentlicht, sowie über den Rundfunk verbreitet.

Auch über die Schulausfall-App kann man sich informieren lassen. Im Bedarfsfall wird eine Push-Nachricht auf Ihr Handy gesendet. Die App kann im Play Store oder im Apple Store heruntergeladen haben!

Informationstermine für Eltern und Schüler der 4. Klassen

Mo.,19.02.18, 18:00 Uhr
Allgemeiner Informationsabend über die Schule für Grundschulen
Mi., 28.02.17, 18:00 Uhr
Allgemeiner Informationsabend über die Schule für Grundschulen
Fr., 09.03.2018
Mo., 12.03.2018
Di., 13.03.2018
Mi., 14.03.2018
Schnupperangebote für die Schülerinnen und Schüler (Tage werden gemeinsam mit den Grundschulen festgelegt)
   
Mi., 11.04.18, 16 – 18.30 Uhr
Tag der offenen Tür
Mo., 16.04.2018, 15 bis 18 Uhr, Di., 17.04.2018, 8 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, Mi., 18.04.2018, 8 bis 13 Uhr
Hier finden Sie unser Anmeldeformular. Die Online-Anmeldung startet nach den Osterferien.

 

Alle Termine können Sie auch diesem Anschreiben entnehmen, welches auch über die Grundschulen verteilt wurde.

 

Weitere Informationen über das Angebot der ASS können Sie auch unserem neuen Info-Flyer entnehmen. 

Die Erinnerung ist wie das Wasser

Ein kurzer Bericht über die Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau

D88b8965cf61aa95ca0d779efdd46d8e3.jpgie Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig und sie sucht sich ihre eigenen Wege in neue Räume und zu anderen Menschen. Sie ist immer konkret: Sie hat Gesichter vor Augen, und Orte, Gerüche und Geräusche. Sie hat kein Verfallsdatum und sie ist nicht per Beschluss für bearbeitet oder für beendet zu erklären. Noach Flug, Auschwitz-Überlebender Wir, 54 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt sechs Schulen des Landkreises Nienburg im Alter zwischen fünfzehn und zwanzig Jahren, suchten den Weg zum Gedenken, welcher uns unter der Leitung der beiden Pastoren Jann-Axel Hellwege und Marco Voigt nach Auschwitz und Krakau führte. Eine achttägige Reise, in der uns viel 2fed0590763b9db74164af623c0cfb37.jpgerwartete.

Neben den Besuchen der beiden Lager in Auschwitz standen auch die jüdische Kultur und Geschichte im Vordergrund. Dazu besuchten wir Oswiecim und einen ganzen Tag lang Krakau, das für seine Geschichte und die malerische Altstadt bekannt ist.

In Oswiecim hatten wir die seltene Gelegenheit, mit einem der letzten Überlebenden des Konzentrationslagers zu reden. Der 92-jährige Wacław Długoborski war als junger Mann am Aufstand in Warschau beteiligt und wurde nach dessen  Niederschlagung nach Auschwitz gebracht. Eindrucksvoll erzählte er, wie er die Zeit damals erlebte und wie er kurz vor Kriegsende fliehen konnte.

Zusammen mit polnischen Jugendlichen aus Oswiecim konnten wir an einem Tag in vier verschiedenen Workshops beginnen, unsere Eindrücke zu verarbeiten. Dazu hatten wir uns im Vorfeld in die Gruppen Foto, Schreiben, kreatives Gestalten und darstellendes Spiel aufgeteilt.

Weiterlesen: Die Erinnerung ist wie das Wasser

70. Jahrestag: Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

6c23936f8f086e7c633d06b8d15e5474.jpgIn diesem Jahr jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 70. Mal. Besonders im Vernichtungslager Auschwitz mussten die Menschen, die nicht schon in den Gaskammern umgekommen waren, unfassbare Qualen erleiden. Deshalb ist Auschwitz zum Synonym für den Massenmord an Juden, Roma, Sinti und andere Verfolgte des NS-Regimes geworden.
Am 27.01.2015 wird in Gedenkfeiern und Gottesdiensten (so auch um 18 Uhr in St. Martin, Nienburg) an die Befreiung vor 70 Jahren erinnert und an die vielen Ermordeten gedacht.
Gibt es nicht ähnliche Szenarien auch noch heute auf der Welt? Genau in diesem Moment werden Menschen im Irak, in Syrien, in Nigeria und anderswo verfolgt. Sie leben inmitten von Krieg und der andauernden Angst um Leben oder Tod. Sie flüchten, suchen Schutz in anderen Ländern, auch in Deutschland. Sogar im Jahr 2015 werden noch Menschen aus Gründen ihres vermeintlichen „Andersseins“ auf der ganzen Welt verfolgt – ähnlich wie im Nationalsozialismus bis 1945.
Wir dürfen diese grausamen Taten, früher wie heute, nicht vergessen und müssen uns dafür einsetzen, dass es möglichst nicht mehr geschieht.

Weiterlesen: 70. Jahrestag: Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Przypomnij sobie - Studienfahrt nach Oświęcim/Auschwitz

Wie sich 50 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 5 Nienburger Schulen nach Auschwitz (Polen) aufmachten.  

Eine Reise zum Symbol der 15d4eea6babc47a48dcece43c29b97fb.JPGVernichtung schlechthin- ist das überhaupt ein angemessenes Reiseziel für Jugendliche? Sollte man sich die Konfrontation mit so viel Leid und Tod überhaupt zumuten? Und konnte man eigentlich „Viel Spaß!“ für diese Reise wünschen?
Unsere einwöchige Studienfahrt startete Samstagabend, den 18.10.14, am Nienburger Busbahnhof. Ziel war Oświęcim (Auschwitz) in Polen. Unsere Gruppe bestand aus jeweils 10 Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweitzer-Schule, der Berufsbildenden Schule, des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, der Nordertorschule und der Realschule am Berg und deren begleitenden Lehrkräften. Im Wesentlichen wurde die Fahrt von Gesine Schöning (Schulsozialarbeiterin) und Martin Bauer (ehem. Kirchenkreisjugendwart) geplant und begleitet.

Weiterlesen: Przypomnij sobie - Studienfahrt nach Oświęcim/Auschwitz

Schatzsucher am Nordertorstriftweg erfolgreich

Kaum hatten Joris H. und Hannes D. aus der Klasse der 6c die Aufgabe das Klassenbuch zu führen übernommen, haben sie bereits für die erste Überraschung gesorgt. Sie entdeckten in dem schmalen Fach, in dem die Klassenbücher außerhalb des Unterrichts aufbewahrt werden ganz weit hinten einen Zettel. Auch mit Hilfe eines langen Lineals gelang es ihnen jedoch nicht an die begehrte Mitteilung zu gelangen. Erst als die Sekretärin hinzu kam und mit weiteren Hilfsmitteln alles Mögliche tat, konnte das Geheimnis gelüftet werden. Der vermeintlich wichtige Zettel war eine Mitteilung aus dem vergangenen Schuljahr. Aber bei der genaueren Untersuchung der Fächer fanden sich noch einige weitere Schätze, so. z.B. Entschuldigungszettel vom 19.03.1986 und sogar vom 22.9.1980. Für diese Dokumente, die lange vor dem Einzug der ASS in dieses Gebäude entstanden sind, ist die Aufbewahrungsfrist schon lange abgelaufen.

Feierstunde zum 50- und 60-jährigen Abitur

Liebe ehemalige Schüler,

im Frühjahr 1952 ist Ihnen das Reifezeugnis der Albert-Schweitzer-Schule Nien­burg ausgestellt worden. Aus diesem Anlass möchten wir Sie zu einer

Feierstunde zum 50- und 60-jährigen Abitur

am Samstag, dem 12. Mai 2012, um 11.00 Uhr

in den Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule

herzlich einladen. Wir würden uns freuen, wenn auch Ihre Familie an diesem Jubiläum teilnehmen würde

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Ralf Weghöft                 

(Oberstudiendirektor)                                    

Peter Lenzner

(Vorsitzender VENP)

 

Programm:

  • Musikalischer Auftakt
  • Begrüßung durch die Vereinigung ehemaliger Nienburger Pennäler
  • Grußwort des Schulleiters
  • Erinnerungen von Ehemaligen (Horst Buhr, Eckart Schomburg)
  • Ehrungen zum 50- und 60-jährigen Abitur
  • Musikalischer Ausklang

Nach der Feierstunde bittet die Schule zum Sektempfang im Lehrerzimmer.

Weitere Beiträge...

  1. Geschichte

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-8786-0
Telefax: 05021-8776-1

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!