Hunderte Bilder machen grauen Herbst farbenfroh

Hunderte Bilder machen grauen Herbst farbenfroh

Eröffnung „Kunst im Krankenhaus“ am Mittwoch, 27.11.2019/ 23. Ausstellung im Rahmen der Kooperation von Albert-Schweitzer-Schule und Helios Kliniken Grau in Grau – soll so das Nienburger Jahr seinem Ende entgegengehen? Es sind zwar keine Wetterfrösche, die das verhindern wollen. Das triste Grau verscheuchen können sie aber schon, die jungen Nachwuchskünstler zahlreicher Nienburger Schulen. Und zwar ausgerechnet im Krankenhaus! Seit etwa elf Jahren Jahren nämlich stellt das Krankenhaus Nienburg in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule in wechselnden Ausstellungen Bilder aus, die im Kunstunterricht regionaler Schulen entstanden sind. Und so haben die halbjährlich wechselnden Ausstellungen, deren Bilder die öffentlich zugänglichen Bereiche der Klinik schmücken, seit ihrer Einführung bereits mehrere tausend Besucher angelockt. Nun wird zum nicht weniger als dreiundzwanzigsten Mal eine Ausstellung der Reihe ‚Kunst im Krankenhaus‘ eröffnet, in der Nachwuchskünstler in den Fluren des Krankenhauses Nienburg eine bunte Palette ihrer Werke zeigen. Ab Donnerstag, dem 27.11.2019, sind bis zum Herbst mehrere hundert Exponate von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Albert-Schweitzer-Schule, der OBS Steimbke, der OBS Marklohe, der Schulen Rahn – FOS Gestaltung, der IGS Nienburg und der OBS Nienburg Besuchern und Kunstinteressierten innerhalb der Besuchszeiten des Hospitals zugänglich. Die Eröffnung der Kunstausstellung erfolgt am Mittwoch, dem 27.11.2019,

Weiterlesen

DELF-Diplome im doppelten Dutzend an Albert-Schweitzer-Schule!

DELF-Diplome im doppelten Dutzend an Albert-Schweitzer-Schule!

24 Schülerinnen und Schüler der ASS mit DELF-Diplomen der Niveaus A1, A2, B1 und B2 ausgezeichnet/ Erstmals erreichen bereits Siebtklässler DELF-Diplomniveau A1 Liebe zur französischen Sprache? Oui! Anstrengungsbereitschaft über den Unterricht hinaus? Oui! Sprachbegabung?Immense! Ergebnis: DELF-Sprachdiplome!!! Gleich 24 Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule halten nun ihre DELF-Zeugnisse in den Händen. Die 24 Teilnehmer des jüngsten Prüfungsdurchganges, der am Ende des letzten Schuljahres stattgefunden hatte, strahlten vor Freude und Stolz, als sie ihre Diplome aus den Händen der Fachobfrau für Französisch, Kerstin Blunk, erhielten. Um diese guten Ergebnisse zu erreichen, mussten sich die Schülerinnen und Schüler im Hör- und Leseverstehen, einer schriftlichen Textproduktion und in einer mündlichen Gesprächssituation prüfen lassen. Die Prüfung unter der Leitung von Herrn Darijusch Wirth fand wie in den Vorjahren in den Räumen der Volkshochschule Nienburg statt, die wieder für eine sehr gute Organisation, einen reibungslosen Verlauf und eine angenehme Prüfungsatmosphäre sorgte. Einziger Wermutstropfen: Die Prüfungsgebühr konnte wegen finanzieller Engpässe diesmal nicht vom Förderverein der ASS bezuschusst werden. Umso erfreulicher: Die DELF-AG-Teilnehmer waren so motiviert, dass sie sich dennoch zur Prüfung anmeldeten. Besonders bemerkenswert: Erstmals nahmen bereits Siebtklässler an der AG und der Prüfung A1 teil – in den siebten Klassen finden

Weiterlesen

Mit Upcycling und Co. zum Upgrade „Umweltschule“

Mit Upcycling und Co. zum Upgrade „Umweltschule“

Unsere Schule ist wieder Umweltschule/Auszeichnung in Twistringen „für das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulwelt“ Was steht denn da an der Eingangstür zu unserer Schule? Umweltschule in Europa: Internationale Nachhaltigkeitsschule. Wenige Meter weiter in der Pausenhalle fallen frische Urkunden mit noch längerem Titel ins Auge. Hat unsere ehrwürdige Albert-Schweitzer-Schulejetzt – wenige Jahre vor dem 500. Geburtstag – etwa den Namen gewechselt? Und dann so sperrige bekommen? Wem sich in diesen Tagen diese Fragen beim Betreten der Schule stellen, der sei beruhigt – der Name der Schule hat sich nicht geändert. Aber wenn der neue Titel, mit dem sich unsere Schule schmücken darf, für das Gedächtnis weniger nachhaltig wirken mag – die Bedeutung, auf die er verweist, ist es umso mehr. Und insofern hat sich da auch in unserer Schule doch etwas verändert. Am 18. September nämlich wurde die Albert-Schweitzer-Schule am Hildegard-von-Bingen-Gymnasium in Twistringen für ihr Engagement ausgezeichnet, das Umweltbewusstsein aller ASSler zu fördern, und zwar, wie der Name verspricht, nachhaltig. In Anwesenheit von gewichtigen Persönlichkeiten, nämlich Umweltstaatssekretär Herr Frank Doods (Minsterium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz), dem Landrat des Kreises Diepholz, Herr Cord Bockhop, dem Bürgermeister von Twistringen, Jens Bley, Herrn Kolley von

Weiterlesen

Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Amerikanische Gastschüler an der ASS kehren nach 3 Wochen zurück nach New Mexico/ Schüleraustausch der ASS stiftet neue Freundschaften zwischen Nienburg und Las Cruces „Die Teilnahme am Austausch 2018/19 war eine herausragende Erfahrung! Die geknüpften Kontakte reichen weiter als bis nach Las Cruces, New Mexico. Es sind Freundschaften entstanden – und wir alle werden noch lange davon zehren.“ Kann man sich Schöneres als Fazit einer Begegnung von Jugendlichen unterschiedlicher Länder und Kulturen wünschen als dieses Resümee der Teilnehmerin Denise Carstens? Die Begegnung, das war der Gegenbesuch von 17 amerikanischen Schülerinnen und Schülern und 2 Lehrern der Arrowhead Park High School in Las Cruces, New Mexico. Zu Gast waren diese vom 22. Mai bis 09. Juni an der ASS im Rahmen des seit 32 Jahren bestehenden Schüleraustausches des Nienburger Gymnasiums mit High Schools in Las Cruces als Teil des German-American Partnership Program (GAPP). 3 Wochen in liebevollen Nienburger Gastfamilien mit ihren Austauschpartnern, Unterricht an einem deutschen Gymnasium, der ASS, Kennenlernen von Nienburg und Umgebung, Hamburg, Celle, Bremerhaven und im Anschluss an die Zeit in den Gastfamilien noch eine knappe Woche Berlin – für die neugewonnenen amerikanischen Freunde eine aufregende Zeit! Fremde Kulturen kennen und deren Besonderheiten

Weiterlesen

7000 Euro für Kinder im Albert-Schweitzer-Spital

7000 Euro für Kinder im Albert-Schweitzer-Spital

Unsere Albert-Schweitzer-Schule feiert das 70. Namensjubiläum/ Fröhlicher Sponsorenlauf und großer Festakt im Giebelsaal heben Werte Albert Schweitzers hervor Wie feiert man einen Namenstag? Und warum? Noch dazu im protestantisch geprägten Norden, wo im Gegensatz zu sehr katholischen Gegenden Deutschlands eher der Geburtstag gefeiert wird. Aber der große Geburtstag unserer Schule steht ja erst im Jahr 2026 an, und dann gleich der 500. Eine Antwort darauf gaben am gestrigen Festakt zum siebzigsten Jubiläum der Namensgebung unserer Schule gleich zwei Redner. Unser Schulleiter Dr. Weghöft hob – damit dem Gelehrten Faust aus Johann Wolfgang von Goethes gleichnamigen Drama widersprechend – hervor, dass ein Name eben kein ,Schall und Rauch‘ sei. Vielmehr sei er identitätsstiftend. Und Dr. Roland Wolf, der stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Hilfsvereins Albert-Schweitzer-Spital in Lambarene/Gabun und Hauptredner an diesem Abend, erinnerte in einer fast 1-stündigen, völlig frei vorgetragenen Rede eindrucksvoll an das Leben des Namensgebers Albert Schweitzer. Dabei schlug er den Bogen eben zu der Frage, inwiefern ein Name Identität stifte. Albert Schweitzer habe sich immer gewünscht, dass selbst dann, wenn sein irdisches Lebenswerk, hier besonders sein stets an witterungsbedingtem Verfall und mehr noch an Geldmangel leidendes Albert-Schweitzer-Spital, vergangen sei, sein geistiges Lebenswerk über allem

Weiterlesen

Chemie AG

Chemie AG

Du bist interessiert und hast Spaß an Chemie? Du experimentierst gerne oder möchtest wissen, wozu man Chemie im Alltag benötigt? Dann bist du hier richtig. Über das letzte Jahr hinweg haben wir uns mit dem Thema Farben beschäftigt. Dazu haben wir zuerst Farben aus Früchten und Blättern extrahiert und geschaut, wie stark diese auf Papier und Stoff färben. Besonders überraschend war die Farbe aus der Schale und dem Kern einer Avocado (rot) und die Farbe aus den rosafarbigen Blütenblättern einer Rose (gelb). Zum Abschluss haben wir dazu mithilfe von Safran, Möhren, Himbeeren, Blaubeeren und Kiwis einen Regenbogenkuchen gebacken sowie T-Shirts, Taschen und Socken mit Spinat, Curcuma, Roter Bete und Heidelbeeren gefärbt. Außerdem haben wir Straßenkreide (aus Gips), Wachsmaler (aus Wachs und Öl) und Ölfarben (aus Quark) hergestellt. Zum Färben haben wir Mangandioxid (grau), Eisen(III)-oxid (rot) und Malachitgrün (färbt sehr intensiv, auch z. B. auf Jacken, Pullover und Tische) benutzt. Zudem haben wir mit Wachs und Lebensmittelfarben wunderschöne Kerzen angefertigt. Wir haben außerdem die Experimente für den diesjährigen „Tag der offenen Tür“ vorbereitet und an der Internationalen Junior Science Olympiade teilgenommen.  Eigene Ideen können in die AG eingebracht werden, müssen aber nicht.

Erste-Hilfe-Grundkurs am sozialen Tag

Erste-Hilfe-Grundkurs am sozialen Tag

Der Haupttag der mündlichen Abiturprüfungen war am Mittwoch, 29.05.2019, dem Tag vor Himmelfahrt. Die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten sind im Prüfungsstress, die Lehrer sind schwer beschäftigt und die restlichen Schülerinnen und Schüler haben frei? Mitnichten! An der Albert-Schweitzer-Schule wurde dieser Tag sozial genutzt: Man suchte sich einen kleinen Job bei den Großeltern, bei Nachbarn oder Freunden und arbeitete für einen kleinen Lohn, der gespendet wird. Man suchte sich eine soziale Einrichtung und half dort aus. Oder man nahm die Möglichkeit wahr, einen „Erste-Hilfe-Grundkurs“ zu belegen. Das DEUTSCHE ROTE KREUZ kooperiert bereits seit einigen Jahren mit der Albert-Schweitzer-Schule und ermöglicht es denn 9. bis 11. Klässlern diesen Grundkurs am sozialen Tag zu belegen und so den Erste-Hilfe-Schein zu erhalten, den man für den Führerschein, die Feuerwehr, den Juleica-Schein oder sportliche Übungsleiterscheine vorweisen muss. Auf dem Programm sind in dem Kurs „Verhalten bei einem Verkehrsunfall“, „Versorgung von Wunden und Verletzungen“ und lebensrettende Sofortmaßnahmen. Dies wird selbstverständlich praktisch geübt. So haben wieder rund 60 Jugendliche bei 4 engagierten Ausbildern des DRK gelernt, wie sie erste Hilfe leisten können und sollen. Der Spaß ist dabei nicht auf der Strecke geblieben. Rt