Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

Weihnachtszauber mit den ASS-Bläsern

d4abc7c9600aa159adfe5fb4b7d672c5.JPGGroß war die Aufregung der jungen ASS-Musiker, als sich die Pausenhalle im Schulgebäude der ASS im Nordertorstriftweg immer mehr füllte. Die Bläsergruppen der Jahrgänge 5 und 6, die Bläser-AG sowie der größte Teil der Klasse 5D hatten unter der Leitung der beiden Lehrerinnen Frau Hinzmann-Suckel und Frau Vogels fleißig geprobt und freuten sich nun darauf, ihre Stücke zu präsentieren.

Wie immer bei dieser Veranstaltung konnten sich die Eltern bereits ab 16.00h bei warmen Getränken und selbstgemachen Kuchen der Indien-AG einfinden und sich zum gemütlichen Austausch treffen, während ihre Kinder sich auf ihren Auftritt vorbereiteten.

Um 17.00h wurde das Konzert durch die Bläsergruppe Jahrgang 5 eröffnet, die nach ihren ersten knapp dreimonatigen Erfahrungen mit ihren neuen Instrumenten in der Gruppe erstmals auftraten. Im Anschluss spielte die Bläser-AG anspruchsvolle mehrstimmige Sätze bekannter Stücke wie „Viva la vida“ und „Fluch der Karibik“, aber auch bekannte Weihnachtslieder.

Weiterlesen: Weihnachtszauber mit den ASS-Bläsern

Weihnachtslieder zwischen Leichengrusel und Kickerfieber

 

Bläserfreizeit der ASS in Bad Fallingbostel

e343edbc1c1eed384a6c20f5135fd864.jpgAus einem Gruppenraum im Keller dringen vertraute Töne einer Filmmusik durch den Flur, aus dem Obergeschoss schallen Weihnachtslieder durch das Treppenhaus – hier wird unverkennbar fleißig geprobt!

Diese „Polyphonie“ erzeugten die Bläsergruppe Jg. 6 und die Bläser-AG, an der Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 9 der ASS teilnehmen, in der Jugendherberge in Bad Fallingbostel. Von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag hatten die Bläsergruppen mit ihren Lehrerinnen Christina Hinzmann-Suckel und Elisabeth Vogels dort intensiv geprobt.

Nachdem die Zimmer bezogen waren, begann für einige eine Schlepperei, denn schließlich sind Tuba und Euphonium keine kleinen Instrumente, die aber die Treppen hinauf- bzw. hinuntergetragen werden mussten. Auch das Schlagzeug, in viele Einzelteile zerlegt, wurde von mehreren helfenden Händen nach oben gebracht und dort vom Schlagzeuger der Bläsergruppe fachmännisch aufgebaut – schließlich hatte er extra sein eigenes Instrument mitgebracht!

Dann begannen die Proben, die sehr konzentriert abliefen, obwohl die Teilnehmer eine anstrengende Woche, z.T. mit Klassenarbeiten, hinter sich hatten. Nach einem munteren Abendessen probten dann die beiden Gruppen erstmals zusammen, was auch auf Anhieb schon sehr gut klappte. Diese gemeinsamen Proben machen allen Beteiligten immer sehr viel Spaß, denn in einer so großen Gruppe zu musizieren – immerhin sind es dann fast dreißig Bläser – ist einfach etwas Besonderes!

Als am Abend die Probenzeit beendet war, inspirierte die dunkle Jahreszeit einige der jungen Musikerinnen und Musiker dazu, in dunklen Räumen einen Gruselfilm zu drehen. Den beiden Lehrerinnen wurde schon bei der Schilderung der Handlung, die vor Leichen nur so strotzte, ganz mulmig zumute…. Andere vergnügten sich mit Verstecken im Dunkeln oder anderen Spielen.

Am nächsten Morgen wurden die Proben motiviert fortgesetzt. So manch einer der jungen Musikerinnen und Musiker hatte wohl noch nie zuvor so lange und intensiv geprobt.

Am Nachmittag hatte die Bläsergruppe Jg. 6 noch viel Spaß bei zwei Wettspielen, bei denen sie mit großem Eifer dabei waren, während die AG eine andere Art von Zusammenspiel am Kickertisch probte.

Schließlich aber war es Zeit, wieder alles abzubauen und zum Bus zu tragen, denn am späten Nachmittag war die Rückfahrt.

Alle waren sich einig, dass die Fahrt Spaß gemacht hatte. Nun freuen sich die Bläsergruppen darauf, die geprobten Stücke am kommenden Freitag, dem 08.12., präsentieren zu können, denn dann findet wieder der >17 Uhr-Tee< in der Pausenhalle des Schulgebäudes im Nordertorstriftweg statt.

Christina Hinzmann-Suckel

Einladung zum 17 Uhr-Tee am 08.12.2017

e3390581fa47642d6ecd261fd2fe7b8d.JPGDie Fachgruppe Musik und die Indien-AG laden wieder alle Interessierten zum 17 Uhr-Tee in die Pausenhalle im Triftwegsgebäude ein. Am Freitag, dem 08.12., werden weihnachtliche und nicht-weihnachtliche Stücke von verschiedenen Gruppen aus den Jahrgängen 5 und 6 und der Bläser-AG zu hören sein.

Die Indien-AG wird wie immer bereits ab 16:15 Uhr für das leibliche Wohl sorgen!

Alle, die vorbeischauen möchten, sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei!

Licht aus, New York an

Neuntklässler der Albert-Schweitzer-Schule besuchen Generalprobe des Musicals 'Rent - /Junge 'Musicalkritiker' äußern Lob und Tadel


7466a7ddb1a0106f98493d5f8816a37f.jpg„Es zählt nur das Jetzt.“ Unter diesem Motto lief das Rockmusical „Rent“ im Theater auf dem Hornwerk über die Bühne. Am Mittwoch, dem 8.11.2017, durfte der 9. Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg die Generalprobe miterleben. Vor Aufführungen erzählt man sich ja gerne, dass zu einer gelungenen Premiere eine misslungene Generalprobe gehört. So ganz traf dies nicht auf die Generalprobe zu 'Rent' zu, doch war das Urteil der Neuntklässler anschließend durchaus gemischt.

Doch worum geht es bei dem Musical überhaupt? „Rent“ gehört zu den erfolgreichsten Musicals überhaupt und schrieb ab 1996 am Broadway eine Erfolgsgeschichte: Mehr als 12 Jahre hinweg erlebte das Publikum in New York 5123 Vorstellungen der ersten Rock-Oper ihrer Art. Das Musical wurde in 24 Sprachen übersetzt und war Stoff für Produktionen weltweit bis hin zum Kinofilm „Rent“, produziert von Robert De Niro. Dem Autoren und Komponisten Jonathan Larson wurden u. a. drei Tony Awards und der Pulitzer-Preis für sein Werk verliehen. Jeffrey Seller, derzeit manchem von uns als Produzent des Broadway-Hits „Hamilton“ bekannt, zeichnete für die damalige Erstproduktion verantwortlich.

Die Geschichten der jungen Protagonisten aus dem New Yorker East Village erzählen von der Liebe, der Suche nach sich selbst und dem Leben im Hier und Jetzt. Aktuelle Themen wie Wohnungsnot, Drogenabhängigkeit, Rassismus und AIDS finden sich in dem Musical ebenso wie der zeitlose Glaube an die Liebe, die Kraft der Freundschaft und die Menschlichkeit. „Rent“ basiert frei auf der Handlung der Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini. Veranstaltet vom Berliner Theaterproduzent Boris Hilbert, tourt „Rent“ ab diesem Monat, also November 2017, in einer deutschsprachigen Neuproduktion durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Und Start der Tour ist eben in Norddeutschland - und zwar in keiner geringeren Stadt als unserem Nienburg.

Weiterlesen: Licht aus, New York an

Musiker Moritz Jüngling trifft auch mit Abifilm den richtigen Ton an ASS

Abiturient Moritz Jüngling macht Film über das Abi 2017 an ASS/Spendenerlös geht an Musikfachgruppe

 

BeIm Beisein von Schulleiter Dr. Ralf Weghöft überreicht Moritz Jüngling - Abiturient 2017, Hobby-Musiker und -filmemacher - Frau Christina Hinzmann-Suckel für die Fachgruppe Musik der Albert-Schweitzer-Schule einen Spendenscheck über 200 Euro.wegte Bilder tanzen über Bildschirm und Leinwand. Zu sehen – und vor allem zu hören – sind ein verärgerter Hausmeister und ein Schulleiter, der jungen Abiturienten eine ernste, mahnende Ansprache hält. Schnitt. Es ist Mittwoch, der 25. Oktober. Im würdevoll dekorierten Direktorenzimmer von Schulleiter Dr. Weghöft übergibt ein Abiturient des Abijahrgangs 2017 bei allseits aufgeräumter Stimmung Dr. Weghöft und Frau Hinzmann-Suckel als Vertreterin der Musikfachgruppe einen großen Scheck über 200 Euro. Den Anlass hält Schulleiter Dr. Weghöft zufrieden in den Händen: „Abivengers. Wahre Helden wissen, wann sie gehen müssen.“ Zu den Helden dieses Filmes gehört nämlich Moritz Jüngling.

Weiterlesen: Musiker Moritz Jüngling trifft auch mit Abifilm den richtigen Ton an ASS

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-8786-0
Telefax: 05021-8776-1

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine