Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

E-Mail Projekt an der ASS

Schüler sehen sich nach 6 Monaten zum ersten Mal

Ende Februar war es endlich soweit. Nach einem halben Jahr tauschten Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c der Albert-Schweitzer-Schule zum ersten Mal Bilder mit den Partnerschülern von der Renaissance High School in Detroit, USA, aus. Bis dato hatten sich die deutschen und die amerikanischen Jugendlichen schon intensiv per E-Mail über verschiedene Themen diskutiert und sich gegenseitig beim Sprachenlernen unterstützt. Dieses Projekt ist Teil des Englischunterrichts in der 10. Klasse und wurde von den Schülern zusammen mit ihrem Englischlehrer Herrn Busch ins Leben gerufen.

faf53bcf0ae4ca795bc9fbd907e8773a.jpg

Während die Schülerinnen und Schüler der ASS ihren amerikanischen Partnern auf Englisch über ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten in Deutschland berichteten, über die Wichtigkeit von ehrenamtlicher Arbeit nachdachten und sogar eine englische Stellenanzeige entwarfen, schrieben ihnen die Schüler aus Detroit über ihre Erfahrungen mit verpflichtender gemeinnütziger Arbeit an ihrer Schule und bewarben sich auf die Stellenausschreibung – dieses Mal aber in deutscher Sprache. So helfen die Amerikaner den Deutschen beim Englisch Lernen und die Deutschen den Amerikanern beim Deutsch Lernen. Nach so viel E-Mail Austausch war die Neugierde irgendwann so groß, dass man sich entschied, den jeweils anderen Bilder zu schicken. Die Schüler der ASS waren zunächst überrascht, dass alle ihre Partnerschüler einen afro-amerikanischen Hintergrund haben und dann ganz gespannt auf den nächsten Schritt in ihrem interkulturellen Austausch, der sich mit der Analyse von Songtexten und Poetry beschäftigt. Die Amerikaner haben schon angekündigt, dass sie ein starkes Faible für Rap haben…man darf gespannt sein, was die Schüler dabei in ihrer transatlantischen Partnerschaft lernen.

Weiterlesen: E-Mail Projekt an der ASS

Schülerinnen der ASS sind spitze in Englisch

Drei erfolgreiche Schülerinnen der ASS im Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2012 ausgezeichnet

Bemerkenswertes Engagement und überzeugende Leistungen in der englischen Sprache über den Unterricht hinaus zeigten die Schülerinnen Merle Abelmann, Lisa Rickert und Alena Wedekin. Die drei Schülerinnen, die alle die Albert-Schweitzer-Schule besuchen und dort bereits im Unterricht mit ihren englischen Fremdsprachenleistungen herausragen,  nahmen erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2012 teil.

Vergangene Woche ernteten sie verdiente Anerkennung für ihre beispielhaften Englischleistungen: In einer offiziellen Zeremonie erhielten sie aus den Händen von Schulleiter Dr. Ralf Weghöft Teilnahme- und Siegerurkunden des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2012.  Der Schulleiter lobte das hervorragende Engagement der Schülerinnen, die sich für eine zunehmend globalisierte Arbeits- und Lebenswelt mit ihren Fremdsprachenkenntnissen gut gewappnet zeigen.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen fördert junge Leute, die gerne und gut mit Sprachen umgehen. Unter dem Motto „In der Welt zuhause“ richtet sich der Wettbewerb an junge Menschen, die sich international auf hohem Niveau in Fremdsprachen verständigen und auch an den exotischsten Orten die richtigen Worte finden möchten. Den Teilnehmerinnen Merle Abelmann, Alena Wedekin (beide Teilnahmeurkunden) und Lisa Rickert (Siegerurkunde) merkte man an: Die Kommunikation in einer Fremdsprache macht Spaß – oder wie wohl alle drei sagen würden: „Speaking English is awesome and you have got lots of fun doing it!“

Thomas Volkhausen

Der Schulleiter der ASS, Dr. Ralf Weghöft, überreicht die Urkunden des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen 2012 an (v.l.) Merle Abelmann, Lisa Rickert und Alena Wedekin.

 

Englisch

Online-Dictionary
ein umfangreiches Online-Wörterbuch (dt.-engl. und engl.-dt.)
http://dict.tu-chemnitz.de/

Mit Spaß und Spracheifer zum DELF-Diplom

Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule bekommen DELF-Diplome verliehen

„Magnifiques!“ – mit diesem Lob auf den Lippen überreichte die Französisch-Fachobfrau der Albert-Schweitzer-Schule, Frau Kerstin Blunk, am letzten Donnerstag den strahlenden Absolventen des DELF-Kurses ihre Diplome. Maurice Kayka, Konstantin Kolaric, Nina Lissner, Marla Carlotta Möllhoff, Hanna Prins, Isabella Reinmold und Christine Schütz aus dem ehemaligen zehnten Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule hatten sich ein Vierteljahr lang jeden Mittwoch getroffen, um gemeinsam für die DELF-Prüfung A2 ‚Elementare Sprachverwendung‘ zu lernen und mit dem DELF-Diplom ausgezeichnet zu werden.

Das Diplom, das in mehr als 125 Ländern anerkannt ist, wirkt sich positiv auf die französischen Leistungen sowie die spätere Berufswahl aus. Die Absolventen werden darüber hinaus auch sehr motiviert, das Nachbarland Frankreich und seine Einwohner noch besser kennenzulernen. So hatten einige der Schüler bereits am Frankreich-Austausch der Schule teilgenommen oder privat einige Zeit in Frankreich verbracht.

Obwohl der Unterricht in der ungeliebten neunten und zehnten Stunde stattfand, hatten die frankophilen Jugendlichen unter der Leitung von Frau Salique Schlachter in der Arbeitsgemeinschaft DELF-AG aus dem AG-Angebot der ASS viel Spaß am Lernen. „Da der Unterricht in der DELF-AG freier gestaltet wurde, stellte auch das Wiederholen von Vokabeln und Grammatik kein Hindernis dar“, betont Hanna Prins, eine der erfolgreichen Absolventen.

Nach drei Monaten, am 18. Juni, fanden die schriftliche Prüfung und die mündliche Präsentation in den Räumen der Volkshochschule Nienburg statt, die unter der Leitung von Frau Politt wie schon in den Jahren 2010 und 2009 erneut für einen reibungslosen Verlauf und eine angenehme Prüfungsatmosphäre sorgte. Die Prüfungsgebühr wurde dabei zum Teil vom Förderverein der ASS, zum Teil von der Schule selbst finanziert, um möglichst viele Schüler zur Teilnahme zu motivieren. Insbesondere die mündliche Prüfung ließ die Nervosität bei den Teilnehmern erheblich höher steigen, aber ohne Grund, alle Prüflinge bestanden die Prüfungen.

Werden die Absolventen abschließend gefragt, welche Bilanz sie denn für ihre Teilnahme an der DELF-AG ziehen würden, so sind sich die Absolventen einig: „Wir haben jede Menge positive Erfahrungen auf dem Gebiet der französischen Sprache gewonnen und können eine Teilnahme an der DELF-AG nur empfehlen.“

Hanna Prins, Maurice Kayka

44c7f4ed463e0397e217d8633a2f0022.jpg

Diplomierte wandelnde Lexika: Die DELF-Absolventen Isabella Reinmold, Konstantin Kolaric, Nina Lissner, Maurice Kayka, Marla Carlotta Möllhoff und Hanna Prins (im Bild fehlend: Christine Schütz).

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine