Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

Darstellendes Spiel

An der Albert-Schweitzer-Schule wird Darstellendes Spiel zurzeit als zweistündiges Fach in Klasse 10 bis 12 angeboten.

Im Darstellenden Spiel wollen wir die Kunstform Theater verstehen, gemeinsam gestalten, erleben, aktiv gestalten und reflektieren.

Alle Schüler können „Darstellendes Spiel“ als ein künstlerisches Fach wählen. Hierbei ist Darstellendes Spiel gleichwertig mit den beiden anderen künstlerischen Fächern „Kunst“ und Musik“.

Darstellendes Spiel ist wie Kunst und Musik auch ein Fach mit einem vielfältigen Anforderungsprofil:

 

DS ist eine gute Wahl, wenn du ...

 

  • offen bist für neue Begegnungen und neue Erfahrungen
  • dich gern bewegst
  • Spaß hast am Improvisieren und Ausprobieren
  • Freude hast an Theater, Sprache, Texten, Musik, Singen, Rhythmus und Spiel
  • wenn du ein Theaterprojekt mit eigenen Ideen voranbringen möchtest
  • nicht mit dem erstbesten Einfall zufrieden bist
  • Anstrengung nicht nur von anderen erwartest
  • Ausdauer hast bei dem Finden von guten Lösungen
  • wenn du dich an Regeln halten kannst (z.B. ist neutrale dunkle oder schwarze Kleidung Pflicht)
  • wenn du zuverlässig bist bei der Übernahme von Aufgaben (Hausaufgaben, Protokolle, Beschaffung von Requisiten etc.) und der Einhaltung von Terminen (Extra-Proben, Theaterbesuche).

 

Die LehrerInnen verstehen sich als SpielleiterInnen, die Impulse geben, kreatives Handeln der Schüler initiieren, fördern und begleiten.

 

DS unterrichten: Frau S. Beck, Herr A Busch, Herr H. Frey und Frau A. Leiste

 

mehr über DS an der ASS

  1. Darstellendes Spiel
  2. Schulinternes Curriculum Darstellendes Spiel (PDF)

 

Aufführungschronologie

2012

  • „Ich versteh nix deutsch“ (G. Tabori)

2013

2014

 

Fotogalerie der Aufführungen

 

 

„Wie du mir…“ – eindrucksvolle Sozialstudie auf der Bühne an der ASS

Celine Fleischer als DoroSchülerinnen und Schüler des ersten Abiturprüfungskurses „Darstellendes Spiel“ an der ASS präsentierten am 8. und 9. Juni 2017 im Theaterstudio einen berührenden Blick in die Herzen von Emilia und Doro. Die eine schikaniert, beleidigt und mobbt die andere gnadenlos in der Schule. Später, als sich die Wege der Protagonistinnen erneut kreuzen, haben sich die Vorzeichen verändert….
Bei der Aufführung von „Wie du mir, so ich dir“ beschränken sich die Schülerinnen und Schüler nicht darauf, das theatral altbekannte Bild einer sozialen Herrschafts- und Beherrschtensituation auf die Bühne zu bringen. Sie interessieren sich viel mehr für die Täterin und ihr Innenleben – woher kommt der Hass, die Freude daran, andere zu quälen? So entwickelte sich ein ganz eigenwilliger Blick auf diese soziale Problemsituation, durch den die Zuschauenden mitfiebern, mitleiden und mitweinen konnten.
Wer ist die Starke, wer ist Mitläufer/in und wer hält zu wem ist keine theoretische Frage, sondern hat im alltäglichen Leben vieler Schülerinnen und Schüler eine enorme Bedeutung, zumal die sozialen Medien einen schnellen Austausch - auch von Hassbotschaften - ermöglichen.

All das zeigten die Prüflinge an der ASS in einer teils rasanten, teils zum Nachdenken anregenden und teils verzaubernden Aufführung, die viele Zuschauer stark bewegte und gespannt wartend zurückließ, was von dem Kurs im nächsten Schuljahr zu sehen sein wird.

Wenn IMPRO-ZWERGE über Fußball streiten

Schülerinnen und Schüler der ASS führen Improvisationstheater auf dem Nienburger Wochenmarkt auf

e0d70522f40f6fd9477b7e4b696021da.JPGAm Samstag, dem 04.06.2016,  werden Schülerinnen und Schüler eines Kurses "Darstellendes Spiel - Jahrgang 10" der Albert-Schweitzer-Schule Ihren Gang über den Nienburger Wochenmarkt begleiten. Bitte erschrecken Sie also nicht und rufen Sie nicht nach Hilfe, denn es ist  „Alles nur ein Spiel“! Lassen Sie sich überraschen in den Bereichen Impro-Theater, einer Interpretation der Sieben Zwerge oder einem Streit über das so präsente Thema Fußball. Die jungen Ass-lerinnen und ASS-ler sind das erste Mal mit diesem Format außerhalb ihres geschützten Schulbühnenraumes in Sachen Kultur unterwegs und dementsprechend aufgeregt. Deshalb würden sich alle über eine positive Aufnahme ihrer Grundidee, der Bereicherung des Wochenmarktes, freuen. Die kurzen Szenen werden zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr an verschiedenen Plätzen des Marktes zu sehen sein.

Viel Spaß!

Probenvideos

Hier finden Sie einige Videos von Proben des Abiturjahrgangs 2015

Marie Müller

 

Lisa Kley

 

Jonas Fangmann

 

Laura Rinne

 

Jana Marx

 

Catharina Koch

 

Anna Sehlmeyer

 

Sidney Kluge

 

Theresa Lehmann

 

León Müller

 

 

Spiel mit der Zeit an der Albert-Schweitzer-Schule

9e14a18d426bb5af2fc2a17cd0f8e8ba.jpg

Wie lange muss ich an einem Keks knabbern, um meinen Mitmenschen auf den Keks zu gehen? Die Antwort auf diese brennende Frage kennen seit Neuestem die Besucher des Bühnen- und Ausstellungsprogramms „Zeit.Spiel“ an der ASS und sie soll hier vorab verraten werden: Es kommt auf die innere Ruhe und Gelassenheit desjenigen an, der der Keksverspeisung beiwohnt. Doch dazu später mehr.

0849a1c3a86dd0f39203ac1e60e61cfe.JPGIm Unterricht des Kurses „Darstellendes Spiel“ entwickelten angehende Abiturientinnen und Abiturienten zusammen mit ihrem Lehrer, Andreas Busch, die Idee, sich darstellerisch mit dem Thema „Zeit“ auseinanderzusetzen. Die erstaunlichen, geistreichen und teils provokativen Ergebnisse präsentierte die Gruppe am letzten Schultag vor den Osterferien unter dem Titel „Zeit.Spiel“ in einem abendfüllenden Programm. Bei dieser Gelegenheit konnten die Jugendlichen zeigen, wie unterschiedlich und kreativ sie sich an das wenig greifbare und oft nur subjektiv wahrnehmbare Phänomen angenähert hatten. Die Gäste besuchten zunächst eine Ausstellung mit lebendigen Installationen zum Thema. Unter anderem wurde Zeit verkauft, defekte Uhren wurden verschenkt, eine Schülerin versuchte fleißig, 24 Sanduhren gleichzeitig zu bedienen; die originellen Exponate bestachen durch ihren Kontrast zwischen Beschleunigung und Entschleunigung.

Weiterlesen: Spiel mit der Zeit an der Albert-Schweitzer-Schule

"Zeit.Spiel" am 24. März in der ASS

9e14a18d426bb5af2fc2a17cd0f8e8ba.jpgUnaufhörlich beeinflusst sie unser Leben, lässt uns in Hektik verfallen oder in genießerische Ruhe. Die Zeit. Bestimmt als Phänomen menschliches Leben, bleibt immer fremd und rätselhaft. Beginnt man sie zu hinterfragen, zerrinnt sie zwischen den Fingern. Was ist das: Jetzt? Wie lässt es sich für uns erlebbar machen? Und was sind unsere Erinnerungen? Verbringen wir Zeit zusammen! Machen wir uns auf eine Expedition zur Zeit. Wir erzählen von unseren individuellen Gedanken, ziehen die Zuschauer hinein in Kurioses und Profanes. Nicht nur Sprache diktiert die Spiel-Zeit, sondern auch Bilder, Choreografie und der künstlerische Zeit-Raum. Unentwegt machen wir etwas mit der Zeit, ob sie will oder nicht. Wir schlagen sie tot, wir verschwenden sie, wir rennen hinter ihr her, wir stehlen sie. Sie begleitet uns von der Geburt bis zum Tod. Der erste Jahrgang Darstellendes Spiel verlässt in diesem Schuljahr die ASS und daher wollen wir noch einmal die Bühne erobern und allen Interessierten einen Einblick in unsere Arbeit geben. Dieses Mal heißt es "Zeit.Spiel", denn der Kurs hat sich unter anderem mit der theatralen Umsetzung von "Zeit" befasst. Einige der Arbeitsergebnisse haben wir in einen Abend zum Thema "Zeit" gegossen und freuen uns auf alle, die davon inspiriert werden wollen. 

Dienstag den 24.3. um 19.30 Uhr (Einlass pünktlich 19.30 Uhr!) in der Außenstelle der ASS im Nordertorstriftweg. Es gibt noch kostenfreie Eintrittskarten im Sekretariat bei Frau Brauer.

Hinweis: Die Vorstellung ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 geeignet.

 

Gib Sex keine Chance

004895909aee90bc365df713d8b077bf.jpgAm 29 und 30. Juli geben die Schülerinnen und Schüler des Q1-Kurses "Darstellendes Spiel" dem Sex keine Chance. In einem selbst entwickelten Stück, inspiriert durch Aristophanes "Lysistrata", zeigen sie die Machtstrukturen auf einer fiktiven Insel und wie diese gebrochen werden können. Dabei geht mal ernst, mal nachdenklich, aber auch immer wieder lustig und überdreht zu. Die Schülerinnen und Schüler haben das Stück auch selbst inszeniert und versucht die Fähigkeiten, die sie bisher im Darstellenden Spiel erworben haben, zu nutzen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am 29. Juli um 20 Uhr oder am 30. Juli um 18 Uhr in den Theaterraum im Nordertorstriftweg zu kommen und den Aufführungen beizuwohnen. Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten.

 

0f930af7448257755f3874d32b287a4c.JPG ebd0be3cd0a83528a1f4b3187584539b.JPG b6e34ecfa5cc1b3ed6b4f496bff15cc4.JPG 5df596b20d1229c787b1749e038b46ec.JPG 11c639ec1577460337460025f7e3fd6f.JPG

 

DS Galerien

Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:
Fotogallerie de...
Fotogallerie der Aufführngen: Fotogallerie der Aufführngen:

Darstellendes Spiel

Gestaltungsfelder

Körper – Bewegung – Geräusch – Klang – Stimme – Musik – Wort – Sprache – Text - Raum – Zeit – Requisit – Maske - Kostüm – Komposition - …

 

Verfahren

Schauspieltraining, Umsetzung von Theaterstücken, anderen Vorlagen oder eigenen Texten, Theaterbesuche, Workshops, Improvisationen

 

Spielformen

Sprechtheater – Bewegungstheater – Maskentheater – Performance - Impro-Theater – Tanztheater - …

 

Themen

Lebensentwürfe – Identität – Liebe – Hass – Macht – Ohnmacht - Widersprüche – Konflikt –Schule – Beruf – Fiktion – Wirklichkeit - …

 

DS ist ganzheitlich

Darstellendes Spiel ist ein ganzheitliches Fach, denn zum Spielen gehört die ganze Person mit all ihren Sinnen. Wer sich für dieses Fach entscheidet, der braucht eine Portion Mut, sich auf neuartige Erfahrungen einzulassen, die in fast jeder Unterrichtsstunde auf sie oder ihn zukommen. Das beginnt bei den Aufwärmübungen zu Beginn fast jeder Stunde, dem körperlichen Ausdruckstraining und endet bei dem Vorspielen eigner Ideen und dem Entgegennehmen von Rückmeldungen zur Wirkung der eigenen Arbeit.

 

DS ist projektorientiert

Darstellendes Spiel arbeitet oft projektartig. Der Prozess des Projekts beginnt bei der Themenfindung und der gemeinsamen Planung. Es wird gemeinsam ausprobiert, experimentiert und reflektiert. Star-Allüren sind unerwünscht; jede(r) Spieler_in ist gleich wichtig.

 

Gruppe

Eine funktionierende Gruppe, in der sich jeder gut aufgehoben fühlt durch gegenseitigen Respekt, ist sowohl unbedingte Voraussetzung als auch wichtiges Ziel für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit.

 

Aufführungen

Abschluss der Arbeit ist immer eine Art von Aufführung oder eine andere Form der Präsentation. Aufführungsserien, deren Erfolg sich an Zuschauerzahlen und Einnahmen misst, sind dabei nicht angestrebt.

 

Bewertung

Das Fach Darstellendes Spiel ist dabei sehr schülerorientiert. Es ist aber alles andere als ein leichtes und entspannendes Fach. Es werden Klausuren und Arbeiten geschrieben, Texte erschlossen sowie bearbeitet und es gibt reguläre Noten für Mitarbeit und Leistungen. Klausuren können ebenso wie in den verwandten Fächern Kunst und Musik einen kreativ-praktischen Teil und eine interpretierende Aufgabe enthalten.

 

DS kostet Zeit

DS ist auch ein ausgesprochen zeitaufwändiges Fach, das durch das projektförmige Lernen ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein abverlangt. Wir gehen außerhalb der Schulzeit  zusammen ins Theater und arbeiten insbesondere vor Aufführungen auch über den Unterricht hinaus auf Probennachmittagen oder Probenwochenenden.

ASS interpretiert Lysistrata von Aristophanes

f79e8bcd58e6908aff70249361c14338.JPGDer Kurs Darstellendes Spiel an der Albert-Schweitzer-Schule hat sich ein halbes Jahr lang thematisch mit dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern beschäftigt und viele Improvisationen dazu erdacht. Dazu wurde natürlich viel Theatertraining gemacht und auch die Theorie kam nicht zu kurz - hierbei wurde ein Augenmerk auch auf die geschichtliche Entwicklung des Theaters gelegt.

Dies passierte in Vorbereitung auf das Projekt für welches sich die SchülerInnen entschieden hatten: Lysistrata von Aristophanes soll unser Steinbruch sein aus dem wir unsere eigene Geschichte entwickeln. Es war schnell klar, dass wir Lyb5682b0f3fa913f0b7e43708bb239070.JPGsistrata für uns umschreiben würden, aber die Grundidee - ein Sexstreik der Frauen - unangetastet lassen. Die Schüler übernehmen selbst Verantwortung für die Produktion indem sie in Teams arbeiten, die für einen Teilaspekt zuständig sind (z.B. Dramaturgie, Regie, Kostüm/Maske, Bühne, Requisite usw .)

Die Kursteilnehmer werden noch gemeinsam auf Theaterfahrt fahren - und zwar vom 25.7. bis zum 27.7. nach Drübberholz. Dort wird es intensive Vorbereitungen für die zwei Aufführungen am 29. und 30.7. in Nienburg geben. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weiterlesen: ASS interpretiert Lysistrata von Aristophanes

Kinderwunsch – Wunschkinder


Monolog zum Theaterstück "Kinderwunsch – Wunschkinder"

ASS-Schauspieler überzeugen auf Bremer Bühne

Der Kurs Darstellendes Spiel der Albert-Schweitzer-Schule hat mit großem Erfolg zum letzten Mal das selbst entwickeltee Stück „Kinderwunsch – Wunschkinder“ aufgeführt. Nach den zwei gelungenen Vorstellungen an der ASS war die Gruppe in das spiel.raum-Theater in Stuhr bei Bremen eingeladen worden (www.spielraum-stuhr.net) und konnte dort am Sonntag vor ausverkauftem Haus zum letzten Mal ihre Inszenierung auf der Bühne präsentieren. Das Ensemble zeigte seine bis dato beste Leistung und wurde dafür mit stürmischem und langem Applaus bedacht. Die Atmosphäre in dem kleinen spiel.raum war nicht zu vergleichen mit der eher nüchternen Anmutung der Aufführungsstätte im Nordertorstriftweg. Im Theater fanden 55 Zuschauer Platz und die Akteure und Akteurinnen spielten ganz nah am Publikum, mit direktem Augenkontakt und in Greifdistanz. Diese räumlichen Verhältnisse sowie die ganz anderen Bühnenmaße und Auftritts- bzw. Abgangsmöglichkeiten stellten die Truppe am Sonntag vor eine große Herausforderung. Daher trafen sich alle Beteiligten schon um 15 Uhr im spiel.raum und hielten noch eine ganz normale Probe ab, bevor sie dann um 19.30 Uhr auf die Bühne gingen. Als die Darsteller kurz vor der Aufführung erfuhren, dass das kleine Theater ausverkauft war, verwandelte sich das anfängliche Gefühl der Sicherheit auch vor der letzten Aufführung noch einmal in eine gehörige Portion Lampenfieber. Es mag diese extra Portion Lampenfieber gewesen sein, die die Darstellerinnen und Darsteller dazu brachte nach dem obligatorischen „Urschrei“ (Ritual vor Aufführungsbeginn) eine solch konzentrierte Leistung zu zeigen.

Weiterlesen: ASS-Schauspieler überzeugen auf Bremer Bühne

Wunschkinder an der Albert-Schweitzer-Schule

Musik und bildende Kunst sind seit langem ein fester Bestandteil des Unterrichts an der ASS. Vom kommenden Schuljahr ab sollen nun auch die darstellenden Künste Einzug in den Lehrplan der Schule halten. Das Fach „Darstellendes Spiel“ wird zunächst ab Klasse 10 angeboten. Interessierte Schüler, Eltern und Lehrer hatten in der letzten Schulwoche die Möglichkeit, sich vorab ein Bild vom Fach zu machen: Kurz vor Beginn der Sommerferien präsentierte die Arbeitsgemeinschaft „Darstellendes Spiel“ die Ergebnisse ihrer Arbeit.

Auf der Suche nach dem perfekten Leihvater in der Wunschkinderargentur

Das Programm heißt „Wunschkinder“ und besteht zum größten Teil aus selbst erdachten Szenen, in denen die gegenseitigen Erwartungen von Eltern und Kindern thematisiert werden.

Weiterlesen: Wunschkinder an der Albert-Schweitzer-Schule

Kinderwunsch - Wunschkinder

Am 18. + 19. Juni 2013 jeweils um 20 Uhr

wird es eine Theateraufführung

des Darstellenden Spiel Kurses (Klasse 10) geben.

Arbeitstitel: "Wunschkinder"

c5c4eb7279cf627f73ad1fc61b465d57.jpg

 

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-8786-0
Telefax: 05021-8776-1

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine