Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

100 Jahre Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule (RRASS)

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule ist ein sich selbst verwaltender Schülersportverein, der mit seinem Gründungsdatum von 1912 auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Die RRASS ist Mitglied im Kreissportbund und im Niedersächsischen Schülerruderverband.

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule lädt alle Schülerinnen und Schüler, die die ASS besuchen - besonders aber die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5 - ein, die Sportart Rudern im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft der Schule kennenzulernen.

Rudern ist eine der schönsten Natursportarten, die auch später in der Oberstufe als benotete Schulsportart betrieben werden kann. Die Ruderriege ist ein Verein mit langer Tradition, sie wurde bereits 1912 gegründet. Aber Rudern ist darum durchaus keine alte, verstaubte Sportart, im Gegenteil: gerade heute ist umweltfreundliche und naturnahe Freizeitgestaltung wieder angesagt.

Die Ruderriege verfügt über einen umfangreichen Bootsbestand: Einer, Zweier und Vierer, so dass allein im Einer oder auch mit anderen zusammen im Mannschaftsboot gerudert werden kann.

Nach der Ausbildung in der Meerbachmündung folgen Fahrten auf der Weser. Die Ruderriege veranstaltet außerdem Wanderfahrten am Wochenende oder in den Ferien, bei denen mit Gepäck im Boot oft lange Strecken über mehrere Tage zurückgelegt werden, sowie Trainingslager in den schönsten Ruderrevieren Deutschlands. Jeder Ruderer der Ruderriege kann aber Rudern auch wettkampfmäßig betreiben. So besucht die RRASS regelmäßig Schülerruderregatten in Hannover, Minden, Verden und Salzgitter, auf denen in unterschiedlichen Bootsgattungen gerudert werden kann. Ruderer der Albert-Schweitzer-Schule haben bereits mehrere Deutsche Meisterschaften gewonnen.

Vorstand der RRASS:
Protektor: Marcus Weber
1. Ruderwart:  Julia Schröder
2. Ruderwart:
Rouven Berg
Presse- und Homepagewart:
Lara Eggers und Katja Klußmeyer
Boots- und Hauswart:
Kristoph Schürmann	
   
Jahresbeitrag:

30,00 EUR

 

So findet Ihr das neue Bootshaus der RRASS, das hinter dem "Theater auf dem Hornwerk" mit Zugang über den Theaterparkplatz an der Weser liegt:

Text und Bilder: U. Weber

 

RRASS beim Rudersymposium in Hannover

Rudern: Große Beteiligung aus dem Landkreis Nienburg am 2. gemeinsamen Rudersymposium (SRVN und LRVN) in der Humboldtschule Hannover

 

Vertreter der RRASSNachdem 2012 erstmals im Gymnasium Carolinum  Osnabrück ein gemeinsames und außerordentlich erfolgreiches Rudersymposium vom Schülerruder- und  Landesruderverband Niedersachsen durchgeführt worden war, reisten mit dem Protektor der Schülerruderriege des Gymnasiums Stolzenau (Lutz Hamann), dem Vorsitzenden des Ruderclubs Stolzenau (Udo Burmester), dem Vorstand der RRASS (Julia Schröder und Rouven Berg) den Anfängerausbildern der RRASS (Mathis Dührsen, Sören Möllering, Jan Prins) und dem Protektor der RRASS (Marcus Weber) ein großer Teilnehmerkreis aus Stadt und Landkreis Nienburg am Sonnabend, den 25.01. 2014 nach Hannover, um in der vollbesetzten Mensa der Humboldtschule Hannover auf das „Who is Who“ des niedersächsischen Rudersports zu treffen.

 

Tobias Rahenkamp, niedersächsischer Landestrainer Rudern, konnte ein  Rekordmeldeergebnis von 180 Teilnehmern feststellen.

Nach den Grußworten Peter Tholls, Vorsitzender des Schülerruderverbandes, Reinhard Krügers, Vorsitzender des Landesruderverbandes und Gunther Sacks, Ruderprotektor der Humboldtschule Hannover und damit Gastgeber der Veranstaltung, wurden die Ruderinnen und Ruderer in vier Workshops zu den vier Themen Technik des Skullens für junge Trainer und Ausbilder, Trainingsplanung für fortgeschrittene Trainer und Ausbilder, Krafttraining und Kräftigungsübungen für Kinder und Jugendliche und Sicherheit im Rudersport -Steuermannslehrgang für Ruderer eingeteilt.

 

Geleitet wurden die Arbeitsgruppen von renommierten Rudertrainern und Protektoren, so dass die angehenden Rudertrainerinnen und -trainer von hochqualifiziertem Personal geschult werden konnten.

 

Veranstaltungen im Schulrudersport gewinnen dabei ihren besonderen Charme dadurch, dass Schülerinnen und Schüler „plötzlich“ neben ihren Ruderlehrerinnen und Ruderlehrern sitzen und so gemeinsam fortgebildet werden.

Da die Veranstaltung auch in das Fortbildungsprogramm für niedersächsische Lehrkräfte aufgenommen worden war, ist dieses Neben- und Miteinander von Lehrkräften und Schülern in dieser Form in der niedersächsischen Schullandschaft sicher einzigartig, charakterisiert aber treffend den Schulrudersport in Niedersachsen, in dem  Jugendliche sehr früh lernen, Verantwortung für ihre „Ruderschülerinnen und Ruderschüler“ zu übernehmen um durch dieses „Patenschaftsmodell“ für Rudernachwuchs in den Schülerruderriegen zu sorgen.

 

Der Applaus der Teilnehmenden ließ beim Abschlussresümee deutlich werden, dass die 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach der erfolgreichen Arbeit in den Arbeitsgruppen mit großem Enthusiasmus und viel Motivation die Heimreise antraten.

Dies lässt auf eine weiterhin positive Entwicklung im Landes- und Schulrudersport schließen.

 

Für die Ruderprotektoren Lutz Hamann, Marcus Weber und den Vereinsvorsitzenden des RC Stolzenau, Udo Burmester stand im Anschluss die Verbandstagung des Schülerruderverbandes Niedersachsen auf der Tagesordnung.

In der sehr gut vorbereiteten und zügig verlaufenen Sitzung wurde Peter Tholl, der im Vorstandsbericht auch kurz auf die Erfolge der niedersächsischen Schulen beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia einging, wieder zum Vorsitzenden des SRVN gewählt.

Einen Schwerpunkt der Sitzung bildete vor allem auch die Struktur der Verbandsregatten in Hannover. Die von Gunther Sack und Philipp Kirschner dankenswerter Weise geleistete Überarbeitung der Regattaausschreibung soll die in den letzten Jahren erfreulicherweise stabilen Meldungen zu den Verbandsregatten noch verbessern.

 

Den gelungenen Abschluss fand der lange Tag für die Ruderinnen und Ruderer der  Ruderriege der ASS dann insbesondere dadurch, dass sie die Nienburger Leichtathletiktalente Louisa Wehrmann, Lara Eggers und Laura Neumann im unweit von der Humboldtschule gelegenen Bundesleistrungszentrum anfeuern konnten. Hier fanden zeitgleich zum Rudersymposium die niedersächsischen Hallenmeisterschaften statt.

 

 

Marcus Weber

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine