Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

In einem persönlichen Brief an die Schule vom 12. Januar 1949 schreibt Albert Schweitzer:

 

„ … dass Ihre Schule meinen Namen führen soll, ja, da stört mich ein bisschen, dass meine Person in den Vordergrund gerückt wird. Aber Sie allein sollen entscheiden, und wie Sie es machen, ist es recht. …“

 

 

 

„Diese Reise hat uns bereichert!“

ENSA-Projektgruppe berichtet von ihrer Indienreise

 

ebb68fb7bf13a58fecb4c211ac5c440f.jpgIndisches Flair und die Düfte indischer Köstlichkeiten empfingen die Besucher in der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) im Nordertorstriftweg: Zwölf Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte Andrea Schulte in den Bäumen und Sebastian Toepfer, die im Oktober 2015 drei Wochen in Neerpair in Südindien verbracht haben, stellten allen Interessierten ihre Reiseerlebnisse vor und boten indische Speisen sowie eigens dafür mitgebrachte Basar-Artikel an.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramm (ENSA) haben gemeinsam mit einer indischen Schülergruppe zum Thema „Nahrung(s)hunger – wie werden wir alle satt?“ gearbeitet und dabei viel gelernt. Diese Ergebnisse und Erlebnisse wollten sie der Schulöffentlichkeit natürlich nicht vorenthalten. Nach einer Abfrage von Assoziationen zu Indien gewährte die Gruppe ihren rund 80 Zuschauern anhand von Bildern und kurzen Filmsequenzen Einblicke in Erfahrungen und Themen ihrer Reise. Dabei wurde das gemeinsame Leben im Schülerwohnheim ebenso geschildert wie besondere Projektinhalte, etwa die gemeinsamen Vorbereitungen auf den „Science Day“. Das Publikum erlebte darüber hinaus eine typische „Busfahrt“ in Indien mit, die von ständigem Hupen und lauter Musik begleitet wurde.

Weiterlesen: „Diese Reise hat uns bereichert!“

Katastrophale Überschwemmungen in der Region um unsere Partnerschule in Indien

9bb123846c108a316bf9f019ca0f1e43.JPGSeit 10 Jahren hat die ASS partnerschaftliche Kontakte mit Indien. Freundschaften wurden geknüpft, mehrere Schüleraustauschprogramme haben stattgefunden. Außerdem hat unsere Schule die Schulbildung von 30 Kindern im St. Johns Home in Neerpair finanziert. Entstanden ist die Partnerschaft 2005 nach einem Tsunami, der damals dort eine große Zerstörung angerichtet hat.
Seit mehreren Wochen nun ist die um unsere Partnerschule und das St. Johns Wohnheim durch heftige Regenfälle überschwemmt. Unser Hauptansprechpartner, Father Suresh, schreibt, dass die Lage schlimmer sei als im Dezember 2004 nach dem Tsunami.
Kurzzeitig schien Besserung in in Sicht zu sein, aber leider ist das Gegenteil eingetroffen – die Regenfälle halten an, die Lage ist dramatisch:
Große Teile der Großstadt Chennai und der ganzen Region stehen unter Wasser. Das Wasser steht in der Stadt an einigen Orten bereits 3m hoch. Die Flüsse & Seen sind bereits alle voll Wasser gelaufen und können kein Wasser mehr aufnehmen. Und die Regenfälle halten weiter an.
Die St21ce3c3fda59777981abc921468582b9.jpgromversorgung ist unterbrochen. Father Suresh erreicht uns deshalb nur ab und zu mit Hilfe eines Notstromaggregats mit neuen Informationen.
Der Verkehr ist lahm gelegt, entsprechend schwierig ist die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Trinkwasser.
Die Menschen in den ärmeren Gegenden sind besonders betroffen, weil ihre Häuser dem Regen nicht stand halten – ungefähr 2500 Häuser in der Gemeinde von Father Suresh sind komplett zerstört.
Father und Nandhini haben in der Kirche ein Notversorgungszentrum aufgebaut, wo sie z.B. Mahlzeiten für die Menschen kochen und von wo aus sie weitere Hilfsmaßnahmen organisieren (Verteilung von Hilfspaketen usw.).
In Indien wird die ASS und der Verein als verlässlicher Partner angesehen. Ich denke daher, dass wir nicht einfach wegsehen können, wenn das Wasser den Menschen dort bis zum Hals steht.

Spendenkonten findet ihr unter: www.arivu.de

Wer weitere Informationen möchte, kann mir eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, ich trage euch dann in der Interessengruppe auf Iserv ein, über die weitere Informationen verschickt werden.

 

Hilde Munk

 

cf0a36a5eeb5db65c8e215554ea2b746.JPG2a95337a46b9933168f32d2ed3955952.JPG91af6ab49f277822ffe333e71a858e6b.JPG

Einander begegnen – voneinander lernen

12 ASS-Schülerinnen und Schüler auf dem Weg nach Indien

Die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule mit der „Reiseleitung“ Andrea Schulte in den Bäumen und Sebastian ToepferIn wenigen Tagen brechen zwölf Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule nach Indien auf. Sie begegnen in Neerpair, südlich von Chennai, gleichaltrigen Jugendlichen, um mit ihnen für zwei Wochen gemeinsam zu lernen und zu leben.

Bereits zum dritten Mal findet damit eine Begegnungsreise statt, die junge Nienburger nach Südindien führt. Während des zweiwöchigen Aufenthaltes an der Dr. Arulappa Higher Secondary School in Neerpair, Tamil Nadu, arbeiten die deutschen und indischen Schülerinnen und Schüler zum Thema „Nahrungshunger – Wie werden wir alle satt?“. Eine wachsende Weltbevölkerung, schrumpfende Ressourcen und die Globalisierung der Landwirtschaft stellt Menschen überall auf der Erde künftig vor große Herausforderungen. Die Reise ist Teil des entwicklungspolitischen Schulaustauschprogramms (ENSA) und wird durch die Engagement Global gGmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Weiterlesen: Einander begegnen – voneinander lernen

Informationen zum Thema Landraub in der Pausenhalle am Hauptgebäude

Die Ausstellung "Landraub - Profit.Macht.Hunger" wurde vom Verband für Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) erarbeitet und ist von der deutschen UNESCO Kommission als offizielles UN-Dekade Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2011/2012“ ausgezeichnet worden.

Der Verein Arivu- Zukunft durch Bildung e.V. holt die Schau in der ersten Juni Woche an die ASS. Dort wird diese im Gang neben der Sporthalle am Hauptgebäude ausgestellt und kann von Schulklassen und Kursen besucht werden. In diesem Rahmen wird auch der Soziologe und Politikwissenschaftler Ro Ayikoué Alognon als Referent einige Oberstufenkurse besuchen.

In der Zeit von Samstag 6. bis Sonntag14.Juni steht die Ausstellung anschließend für alle zugänglich  zu den üblichen Öffnungszeiten in der St. Martinskirche.

Weiterlesen: Informationen zum Thema Landraub in der Pausenhalle am Hauptgebäude

Unterkategorien

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine