Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

Indienprojekt der ASS

 Unsere Schule hat seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit einer Schule in Indien.

2edb3ab20429fb51eb764ef6aa11a4e7.jpgIndien ist ein großes Land mit einer modernen Verfassung – es gilt als größte Demokratie der Welt. Allerdings leben die meisten Inder auf dem Land und viele Menschen sind dort sehr arm und leben noch sehr traditionell.
Nach einer alten hinduistischen Tradition gehören alle Menschen in Indien einer bestimmten Kaste an. Die ärmsten Menschen gehören nach diesem Kastensystem meistens zu den Dalits (früher Kastenlose genannt). Demnach gehören sie keiner Kaste an und haben keine Rechte. Traditionell mussten Dalits meistens als Kloputzer arbeiten und durften die Menschen aus höheren Kasten nicht berühren.
Auch wenn das Kastensystem in Indien lange verboten ist, ist die gesamte indische Gesellschaft auch heute noch vom Kastensystem durchdrungen, weil viele Menschen immer noch in diesem System denken und handeln. Vor allem auf dem Land führt dies zu vielen Problemen, weil viele Menschen dort keine gute Schulbildung haben und  nicht wissen, was ihre Rechte sind und wie sie diese erkämpfen können. Es gibt daher nur wenige Menschen in höheren Postionen, die sich für die Rechte der Dalits einsetzen.

Eine Chance für die Kinder der Dalits ergibt sich, wenn sie eine gute Schulbildung bekommen. So können sie heutzutage einen guten Beruf erlernen und z.B. auch Anwalt oder Polizist werden und so für eine gerechte Gesellschaft kämpfen. Unsere langjährigen Partner und Freunde in Indien, Father Suresh und Nandhini Krishnan setzen sich in beeindruckender Weise für die Menschen vor Ort ein. Sie ermutigen die jungen Leute auf gute Berufe hinzuarbeiten und begleiten diese von der Grundschulzeit bis über den Berufseinstieg hinaus. Darüber hinaus kämpfen sie mit Mut und unglaublich viel Energie gegen die bestehenden Machtstrukturen und die Ungleichbehandlung durch das Kastensystem.

Seit mehreren Jahren hat die ASS eine Partnerschaft mit dem St. Johns Wohnheim in Neerpair. Neerpair ist ein kleiner Ort in Südindien. Zu dem Wohnheim gehört auch eine Schule. Die meisten Schülerinnen und Schüler aus dem Wohnheim kommen aus Dalit-Familien – sie wohnen dort, weil sie Waisen oder Halbwaisen sind oder weil ihre Familien den Kinder aus anderen Gründen keine angemessene Schulbildung ermöglichen könnten.

Die Partnerschaft mit dem St. Johns Wohnheim bedeutet z.B. :

  • dass wir an der ASS die Möglichkeit haben am konkreten Beispiel ein anderes Land und seine Kultur kennen zu lernen.
  • dass wir persönliche Kontakte zu den Menschen dort haben und ab und zu Besuch aus Indien bekommen.
  • dass alle paar Jahre eine Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe nach Indien fahren kann um dort zusammen mit einer Gruppe indischer Schülerinnen und Schüler an einem Projekt zu arbeiten.
  • Die Partnerschaft bietet den Schülerinnen und Schülern der ASS somit eine wichtige Möglichkeit des globalen Lernens.


Die Partnerschaft mit dem St. Johns Wohnheim bedeutet aber auch eine Verpflichtung. Wir haben uns als Schule vorgenommen, immer so viele Spenden zu sammeln, dass damit für 30 Schülerinnen und Schüler aus dem Wohnheim alles Nötige bezahlt werden kann. Eine Schülerin oder ein Schüler, der dort wohnt, braucht zum Leben etwa 25 Euro im Monat; davon werden z.B. die Schulsachen, das Essen, Unterkunft und Betreuung bezahlt.
Damit wir es auch weiterhin schaffen, dieses Geld jeden Monat zusammen zu bekommen, brauchen wir viele Leute, die mithelfen.
Im Jahr 2006 reiste erstmalig eine Gruppe aus Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen und Eltern unserer Schule nach Indien, um einen Einblick in die Arbeit dort zu bekommen. Wieder in Nienburg wurde aus dieser Reisegruppe heraus der Verein Arivu - Zukunft durch Bildung e.V. gegründet.
Arivu stellt Spendenbescheinigungen für das Indienprojekt aus und arbeitet eng mit Father Suresh und Nandhini Krishnan und der in Indien gegründeten Partnerorganisation dem „Cheertrust“ zusammen.
 

Arivu – Vorstand:

 

Vorsitzende:

Hilde Munk

zweite Vorsitzende:

Andrea Schulte in den Bäumen

Kassenwartin:

Kathrin Haase

Protokoll:

Inga Zube

Jugendsprecher:

Mareike Behrens, Annika Behrens

Beisitzende:

Edda Herrmann-Scheefe, Regina Nürge-Krug, Katharina Krug


Spendenkonto:
Arivu-Zukunft durch Bildung e.V.
IBAN: DE90 2565 0106 0060 1720 04
Sparkasse Nienburg

 

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine