Main Menu

Ich gehe zur ASS, weil wir bis zur zehnten Klasse zusammen in einer Klassengemeinschaft bleiben.

Ich gehe zur ASS, weil die ASS hilfsbereite Lehrer hat.

Ich gehe zur ASS, weil es ein gutes AG-Angebot gibt.

Ich gehe zur ASS, weil die Menschen an der ASS sozial sind.

Ich gehe zur ASS, wegen der Ruderriege (RRASS).

Ich gehe zur ASS, weil die Jüngeren von den Älteren getrennt sind und sie trotzdem manches zusammen machen.

Ich gehe zur ASS, weil die ASS Partnerschule von Hannover 96 ist.

Ich gehe zur ASS, weil es Austauschfahrten gibt.

Ich gehe zur ASS, wegen der Partnerschaft mit Indien.

Ich gehe zur ASS, weil nur wenig Unterricht gekürzt wird.

Ich gehe zur ASS, weil man in jedem Profil Abitur machen kann.

.Ich gehe zur ASS, weil die ASS seit 1525 Tradition hat und die erste Albert-Schweitzer-Schule überhaupt ist.

Ich gehe zur ASS, wegen des Tages der offenen Tür.

Ich gehe zur ASS, weil es cool ist, ein ASS zu sein!

Schüler der Albert-Schweitzer-Schule arbeiten am ‚Sozialen Tag‘ für eine gute Sache

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/content/presse/Sozialer Tag (ASS) Gruppenbild 25.05.20121.jpg'
There was a problem loading image 'images/content/presse/Sozialer Tag (ASS) Gruppenbild 25.05.20121.jpg'

Fast 7000 Euro für Sozialprojekt der ASS - 150 ASSler vom DRK zu Ersthelfern ausgebildet

Dass neben Bildung und Leistung auch soziales Engagement einen zentralen Platz bei Heranwachsenden einnimmt, stellten zahllose Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule durch hervorragende Aktionen unter Beweis. Die Gelegenheit dazu bot ihnen der Soziale Tag an der Albert-Schweitzer-Schule, der nach dem Jahr 2011 nunmehr zum zweiten Mal stattfand. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 tauschten für einen Tag die Schulbank gegen einen ‚Arbeitsplatz‘, um sich in den Dienst einer guten Sache zu stellen. So boten zahlreiche Jugendliche ihre Hilfe für die Gartenarbeit an, wuschen Autos, reparierten Fahrräder oder gewannen Einblick in das Arbeitsleben. Auf Einladung einiger Betriebe konnten die Jugendlichen ihre Arbeitskraft zum Beispiel bei der Erneuerung eines Gartens sinnvoll einsetzen. Der erwirtschaftete Lohn ihrer guten Taten wurde dann für einen guten Zweck gespendet. Bisher sind dadurch bisher 6885,96 (Stand 03.09.2012( Euro für das Sozialprojekt der ASS zusammengekommen.

Bis auf etwa 500 Euro geht der gespendete Betrag an die südindische Schule Dr. Arulappa Higher Secondary School in Neerpairin der Nähe von Chennai, dem früheren Madras. Dort erhalten Kinder, deren Eltern sich sonst keinen Schulbesuch leisten könnten, eine für ihre Zukunftschancen entscheidende Schulbildung. Dank dieser Summe können an der Schule einige dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten vor Ort mitfinanziert werden, da die Bausubstanz des Schulgebäudes durch einen verheerenden Wirbelsturm sowie durch Monsunregenfälle gelitten hat.

Sozialer+Tag+(ASS)+Gruppenbild+25.05.2012

Mit den restlichen Mitteln setzt die Umwelt-AG gemeinsam mit den ENSA-Schülern das Schulgartenprojekt fort, das im Juni vergangenen Jahres zusammen mit den indischen Gästen in Nienburg begonnen wurde.

Neuer Bestandteil des ‚Sozialen Tages‘ ist die Chance, sich mit Unterstützung durch das Deutsche Rote Kreuz zum Ersthelfer ausbilden zu lassen. Die unglaubliche Menge von 150 Neunt- und Zehntklässler kamen deshalb an ihrem unterrichtsfreien Tag um 8.00 Uhr morgens zur Schule, um sich von den ehrenamtlichen Helfern des DRK zeigen zu lassen, wie man im Notfall Menschen helfen und retten kann. Dabei waren aber nicht nur stabile Seitenlage und Druckverbände für Platzwunden Thema, auch Rechtliches wurde besprochen. So kann zwar niemand zum Helfen gezwungen werden, aber ohne qualifizierte Ersthelfer käme so manche Hilfe zu spät. „Wenn ich jetzt zu einem Unfall komme, würde ich viel eher anhalten, ich bin mir jetzt sicherer, was ich tun könnte“, sagte am Ende des Tages eine Schülerin.

Die Schulleitung, alle beteiligten Lehrer und Schüler zeigten sich sehr erfreut über den Erfolg des ‚Sozialen Tages‘ an der ASS und verbinden dies mit dem Dank an Betriebe, Arbeitgeber und Privatpersonen, die durch ihre Mithilfe oder durch Spenden das soziale Engagement der ASSler unterstützen.

Hilde Munk/Dorothea Lichtenfels

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-8786-0
Telefax: 05021-8776-1

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine